Gelungenes Comeback bei Tour of Norway

Denifl: “Das Knie passt wieder“

Von Peter Maurer

Foto zu dem Text "Denifl: “Das Knie passt wieder“"
Stefan Denifl (Aqua Blue Sport) ist auf dem Weg zurück. | Foto: Cor Vos

22.05.2018  |  (rsn) - Mehrere Monate Rennpause hatte Stefan Denifl (Aqua Blue Sport) einlegen müssen Eine tückische Knieverletzung, die den Österreicher schon 2014 und 2015 plagte, sorgte für den langen Stillstand. Nach der ausgestandenen Knieverletzung gab der Sieger der Österreich-Rundfahrt von 2017 bei der Tour of Norway sein Comeback.

"Das waren schon recht intensive Tage für mich. Bis auf die letzte Etappe war es zum Glück nicht zu schwer, ideal für den Wiedereinstieg. Ich konnte sogar am Sonntag für meinen Teamkollegen Larry Warbasse gute Arbeit verrichten", erklärte Denifl gegenüber radsport-news.at. Auch wenn er wie ein Großteil des Pelotons auf der letzten Etappe nach getaner Arbeit frühzeitig ausstieg, sammelte der 30-Jährige wertvolle Rennpraxis.

Nach dem gestrigen Ruhetag geht es nun in Norwegen bei der dreitägigen Tour de Fjords für den Kletterer weiter. Besonders die Atmospäre der Rennen im hohen Norden haben es Denifl angetan: "Es sind tolle Rennen. Das Wetter ist top, wir fahren auf guten Straßen und die Fans sind super begeistert und freundlich. In solchen schönen Landschaften zu fahren ist sehr cool."

Vor allem fand der Stubaier wieder Vertrauen in seinen Körper: "Das Knie passt wieder. Mir fehlen aber leider dadurch sehr viele Trainingsstunden und Kilometer am Rad seit dem Jänner. Ich schaue jetzt Tag für Tag. Es wird aber höchste Zeit, dass ich für meine Highlights im Juni und Juli in Form komme". Dann will Denifl mit seinem irischen Team bei der Tour de Suisse und der Österreich Rundfahrt wieder angreifen. In seinem Heimatland wartet eine schwierige Strecke, die wieder die Kletterer bevorzugt.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine