Höhentrainingslager in Osttirol für Bora-hansgrohe

Mühlberger, Buchmann & Co auf den Spuren der Dolomitenrundfahrt

Foto zu dem Text "Mühlberger, Buchmann & Co auf den Spuren der Dolomitenrundfahrt"
Bora hansgrohe: Vorbereitung in Osttirol auf die nächsten Aufgaben | Foto: BORA-hansgrohe

16.05.2018  |  (rsn) - In Osttirol schlugen die Radprofis der deutschen World-Tour-Mannschaft Bora-hansgrohe ihre Trainingszelteauf. Seit dem letzten Jahr besteht eine Trainingskooperation des Teams von Ralph Denk mit der österreichischen Tourismusregion an der Grenze zu Italien. Auf über 1.800 Meter bereiten sich derzeit Gregor Mühlberger, Emanuel Buchmann, Peter Kennaugh auf die Tour de France 2018 vor.

Dreimal im Jahr gastieren die Bora-Fahrer in Osttirol. Dabei sind sie auch gerne abseits der Straßen auf den vielen Trails der Region unterwegs. "Peter Sagan wird auch heuer wiederkommen und einen neuen Bike-Trail einweihen", verriet Tourismus-Obmann Franz Theurl.

Auf 1.800 Meter am Zettersfeld haben die insgesamt sechs Profis - dazu kommen noch Alekseijs Saramotins, Matteo Pelucchi und Jay McCarthy - und ihre sechs Betreuer ihre Quartiere bezogen. "Ziel des Camps ist es, eine Erhöhung des aeroben Ausdauerniveaus zu erreichen. Wir nutzen das Camp, um unsere Jungs auf Rennen wie die Dauphiné Libere, die Tour de Suisse und die Tour de France vorzubereiten. Für die meisten Fahrer geht es auch darum, an ihren Kletterfähigkeiten zu arbeiten. Die Topographie in Osttirol bietet sich perfekt an. Als Trainingsmittel setzen wir hier gezielt den Aufenthalt in der Höhe ein, um eine Vermehrung der roten Blutkörperchen zu erreichen und so einen besseren Sauerstofftransport für die Muskulatur zu gewährleisten", erklärte Trainer Dan Lorang.

Der 24-jährige Mühlberger war schon im Vorjahr auf einem Höhentrainingslager in Osttirol und freute sich im Vorfeld vor allem auf eine Runde: "Die Strecke der Dolomitenradrundfahrt natürlich. Traumhafter geht es fast nicht mehr, aber egal in welches Tal man hier fährt, überall findet man unberührte Naturlandschaften und beeindruckende Bergmassive", sagte der Österreichische Meister."

Das freut natürlich TVB-Obmann Franz Theurl, der als Organisator der 31. Dolomitenradrundfahrt am 10. Juni 2018 schon kräftig die Werbetrommel rührt: "Wir erwarten wieder 2.000 Teilnehmer aus ganz Europa. Und natürlich organisieren wir heuer neben der traditionellen Rundfahrt mit 112 Kilometern auch die 5. Auflage der Extremvariante 'SuperGiroDolomiti". Die Strecke verbindet über 232 Kilometer und 5.234 Höhenmeter die Europaregionen Osttirol, Kärnten und das Friaul."

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine