Im Prolog knapp vor Pieters und Ludwig

Klein startet am Schnellsten ins Festival Elsy Jacobs

Von Felix Mattis

Foto zu dem Text "Klein startet am Schnellsten ins Festival Elsy Jacobs"
Lisa Klein (Canyon-SRAM) gewann den Prolog des Festival Elsy Jacobs. | Foto: Cor Vos

27.04.2018  |  (rsn) - Zweiter deutscher Sieg innerhalb von zwölf Stunden: Nach dem WorldTour-Etappensieg von Charlotte Becker (Hitec Products) in China in den europäischen Morgenstunden hat Lisa Klein (Canyon-SRAM) in Cessange in Luxemburg Stadt am Abend Prolog des Festival Elsy Jacobs (Kat. 2.1) gewonnen.

Die 21-jährige Deutsche Straßenmeisterin brauchte für den 2,8 Kilometer langen Rundkurs, der mit einer kurzen, steilen Rampe begann, exakt vier Minuten und war damit weniger als eine Sekunde schneller als die Niederländerin Amy Pieters (Boels-Dolmans). Dritte wurde mit einer Sekunde Rückstand die Dänin Cecilie Uttrup Ludwig (Cervélo-Bigla).

"Ich muss sagen ich hatte gute Beine, das habe ich schon beim Warm-Up gespürt. Ich freue mich sehr", sagte Klein, als gegen 20 Uhr endlich feststand, dass sie gewonnen hatte. "Ich war sehr konzentriert, um nicht dieselben Fehler wie letztes Jahr hier im Prolog zu machen." Damals war sie acht Sekunden langsamer und belegte Rang zwei - nur eine Sekunde hinter ihrer siegreichen Teamkollegin Ashleigh Moolman-Pasio.

Nun startet Klein im Führungstrikot in die 1. Etappe am Samstag, die ebenfalls wie im Vorjahr über 97,7 Kilometer führt und in Steinfort startet und endet. Genau wie das 111,1 Kilometer lange Abschlussstück mit Start und Ziel in Garnich ist die Steinfort-Etappe sehr hügelig und beinhaltet viele kurze, aber steile Rampen. Klein wird sich strecken müssen, um die Führung zu verteidigen.

Allerdings platzierten sich mit Alexis Ryan, Alena Amialiusik und Hannah Barnes drei weitere Fahrerinnen ihres deutschen Teams Canyon-SRAM mit vier beziehungsweise fünf und sechs Sekunden Rückstand auf den Plätzen acht, zwölf und 17 innerhalb der Top 20. "Wir haben mehrere Karten zu spielen", weiß auch Klein, dass ihr Sieg nicht automatisch die Kapitänsrolle für die kommenden beiden Tage bedeutet.

Weit vorne landete auch die luxemburgische Lokalmatadorin Christine Majerus (Boels-Dolmans), die im vergangenen Jahr den Gesamtsieg eroberte. Majerus kam mit drei Sekunden Rückstand auf Klein auf den sechsten Platz und liegt somit bereits in Lauerstellung. Auch 2017 hatte sie nach dem Prolog drei Sekunden Rückstand auf das Führungstrikot von Moolman-Pasio, kam damit aber sogar auf Platz drei. Insgesamt ist das Klassement diesmal enger, so dass an den kommenden beiden Tagen mit spannenden Rennen gerechnet werden darf, die auf der Veranstalter-Website live übertragen werden.

Tagesergebnis und Gesamtwertung:
1. Lisa Klein (Canyon-SRAM) 4:00 Minuten
2. Amy Pieters (Boels-Dolmans) + 0:00
3. Cecilie Uttrup Ludwig (Cervélo-Bigla) + 0:01
4. Letizia Paternoster (Astana) +0:03
5. Anouska Koster (WaowDeals) + 0:02
6. Christine Majerus (Boels-Dolmans) + 0:03
7. Elisa Balsamo (Valcar PBM) + 0:04
8. Alexis Ryan (Canyon-SRAM) + 0:04
9. Ashleigh Moolman-Pasio (Cervélo-Bigla) + 0:05
10. Jeanne Korevaar (WaowDeals) + 0:05

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Tour de France (2.UWT, FRA)
  • Radrennen Männer

  • Tour of Qinghai Lake (2.HC, CHN)