Franzose gewinnt 79. Paris - Camembert

Calmejane holt sich mit 27-Kilometer-Solo zweiten Saisonsieg

Foto zu dem Text "Calmejane holt sich mit 27-Kilometer-Solo zweiten Saisonsieg"
Lilian Calmejane (Direct Energie) hat das 79. Paris - Camembert gewonnen. | Foto: Cor Vos

10.04.2018  |  (rsn) - Lilian Calmejane (Direct Energie) hat als Solist bei Paris - Camembert (1.1) seinen zweiten Saisonsieg eingefahren. Der Franzose setzte sich nach anspruchsvollen 197 Kilometern von Saint Germain Village nach Livarot mit 21 Sekunden Vorsprung vor seinem Landsmann Valentin Madouas (Groupama-FDJ) und dem Italiener Andrea Vendrame (Androni) durch und wurde Nachfolger von Nacer Bouhanni (Cofidis), der das Traditonsrennen 2017 gewann.

Bereits 27 Kilometer vor dem Ziel ging Calmejane in die Offensive und fuhr sich dabei einen Vorsprung von 30 Sekunden auf das Peloton heraus, das im Finale die Lücke zu dem wie entfesselt fahrenden Solisten nicht mehr schließen konnte.

"Mit meiner Attacke hatte ich beabsichtigt, dass mir niemand folgen konnte. Diese Attacke war ganz nach meinem Geschmack, auch wenn sie mir selbst richtig weh getan hat. Ich mag solche Solo-Siege, schön, dass es diesmal geklappt hat"; meinte Calmejane

Zwar setzten sich noch Madouas und Vendrame ab, doch ihre Attacke vier Kilometer vor dem Ziel kam zu spät. Während Calmejane seinen Sieg jubelnd genießen konnte, blieb den Verfolgern nur noch der Sprint um Rang zwei, den Madouas vor Vendrame gewann. Das Feld wurde mit 38 Sekunden Rückstand von Manuel Belletti (Androni) ins Ziel geführt. Der Schweizer Patrick Schelling (Vorarlberg-Santic) wurde Zwölfter.

Bevor der 25-jährige Calmejane antrat, hatte dessen Teamkollege Perriqu Quemeneur mit zwei Ausreißerkollegen im Regen das Geschehen bestimmt. Fast sieben Minuten gestand das Feld dem Trio zu, aber bereits 40 Kilometer vor dem Ziel war auf langsam abtrocknenden Straßen mit Quemeneur der letzte Ausreißer gestellt. Zehn Kilometer lang hielt man im Peloton schließlich die Füße still, ehe sich Calmejane aus dem Staub machte und von den Verfolgern erst hinter dem Zielstrich wieder gesehen wurde.

Endstand:
1. Lilian Calmejane (Direct Energie)
2. Valentin Madouas (Groupama-FDJ) +0:21
3. Andrea Vendrame (Androni) s.t.
4. Manuel Belletti (Androni) +0:38
5. Damien Touze (St Michel Auber) s.t.


RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Tour de France (2.UWT, FRA)
  • Radrennen Männer

  • Tour of Qinghai Lake (2.HC, CHN)