Tour de Normandie: Orceau gewinnt 2. Etappe

Lienhard: Gestürzt, aber das Gelbe Trikot verteidigt

Foto zu dem Text "Lienhard: Gestürzt, aber das Gelbe Trikot verteidigt"
Fabian Lienhard (Holowesko-Citadel) | Foto: Lienhard

20.03.2018  |  (rsn) - Auftaktsieger Fabian Lienhard (Holowesko Citadel) hat auf der 2. Etappe der Tour de Normandie (2.2) seine Gesamtführung verteidigt. Der Schweizer kam nach 160 Kilometern von Evreux nach Forges-les-Eaux mit dem Hauptfeld auf Rang 18 ins Ziel.

"Wir hatten das Rennen den ganzen Tag über gut unter Kontrolle. Der einzige Schreckmoment war 50 Kilometer vor dem Ziel, als ich in einer leichten Steigung zu Boden musste, weil vor mir ein paar Fahrer mit ihren Verpflegungsbeuteln verharkten. Ich hoffe, mein geprelltes Knie ist morgen wieder in Ordnung. Sonst sind die Beine wirklich gut", berichtete Lienhard radsport-news.com von der Etappe.

Den Tagessieg sicherte sich der Franzose Clement Orceau (Vendée U). Der 22-Jährige hatte bereits im Vorjahr eine Etappe bei der Tour do Normandie zu seinen Gunsten entschieden. Das Podium komplettierten der Brite Matthew Gibson (JLT Condor) und Lienhards dänischer Teamkollegte Nicolai Brochner. Als bester Deutscher überquerte Alex Krieger (Leopard) als Fünfter den Zielstrich. Jonas Bokeloh (LKT Team Brandenburg) belegte Platz zehn.

In der Gesamtwertung führt Lienhard, dank eines gewonnenen Zwischensprints nun mit sechs Sekunden Vorsprung auf den Niederländer Cees Bol (SEG Racing), eine Sekunde dahinter folgt dessen Landsmann Jason van Dalen (Delta Cycling)

Im Finale hatten sich der Österreicher Patrick Gamper (Polartec-Kometa) und der Luxemburger Tom Wirtgen (AGO) in Szene gesetzt, konnten mit ihren Attacken aber keinen entscheidenden Vorsprung herausfahren und waren zwei Kilometer vor dem Ziel wieder gestellt. "Leider hat es nicht ganz gereicht", meinte Gamper nach der Etappe zu radsport-news.com.

Tageswertung:
1. Clement Orceau (Vendée U)
2. Matthew Gibson (JLT Condor) s.t.
3. Nicolai Brochner (Holowesko Citadel)

Gesamtwertung:
1. Fabien Lienhard (Holowesko-Citadel)
2. Cees Bol (SEG Racing) +0:06
3. Jason van Dalen (Delta Cycling) +0:07

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine