Tscheche gewinnt Ronde van Drenthe

Sisr sichert CCC Sprandi den ersten Saisonsieg

Foto zu dem Text "Sisr sichert CCC Sprandi den ersten Saisonsieg "
Frantisek Sisr (CCC Sprandi) gewinnt die Ronde van Drenthe | Foto: Cor Vos

11.03.2018  |  (rsn) - Frantisek Sisr bei der Ronde van Drenthe (1.HC) seinem Team CCC Sprandi den ersten Saisonsieg beschert. Der Tscheche setzte sich nach 192 Kilometern von Emmen nach Hoogeveen aus einer zehn Fahrer starken Spitzengruppe heraus im Sprint vor den beiden Belgiern Dris De Bondt (Verandas Willems) und Preben Van Hecke (Sport Vlaanderen) durch und konnte sich zugleich über seinen ersten Sieg als Berufsradfahrer freuen.

"Ein besonderer Sieg für mich und das Team. Ich hoffe, das ist der Anfang eines tollen Jahres", meinte Sisr, der im Vorjahr Rang zehn belegt hatte. "Ich wusste, dass mir das Rennen liegt und habe mich sehr darauf gefreut. Am Ende konnte ich meine Sprintstärke ausspielen"; so der Tscheche zufrieden. Nich ganz glücklich war dagegen der Tageszweite De Bondt. "Vor dem Rennen hätte ich Platz zwei unterschrieben, jetzt bin ich aber schon etwas enttäuscht"; gab er zu.

Der Neuseeländer Zakkari Dempster (Israel Cycling Academy) fuhr als Vierter über den Zielstrich, dahinter folgte Wesley Kreder (Wanty-Groupe Gobert) als bester Niederländer auf Rang fünf.

Bei regnerischem Wetter, das die Fahrt über die zwölf Keienstroken - kopfsteinpflasterähnliche Abschnitte - deutlich erschwerte, wurden die ersten 80 Kilometer von wechselnden Spitzengruppen bestimmt, von denen sich aber keine entscheidend absetzen konnte. Erst auf einer viermal zu befahrenden Schleife über den VAM-Berg konnten sich Kreder und Jaspen Boevenhuis (Vlasman) vom Feld absetzen und einen Vorsprung von einer Minute herausfahren. Nach der letzten Überquerung des VAM-Bergs nach 130 Kilometern stießen zunächst vier weitere Fahrer zur Spitze vor, ehe kurz darauf sechs weitere Profis den Anschluss schafften.

Der nunmehr zwölf Fahrer starken Spitzengruppe saß allerdings das Feld im Nacken, 15 Kilometer vor dem Ziel befanden sich die Ausreißer bei nur noch 20 Sekunden Vorsprung sogar im Blickfeld der Verfolger.

Sisr wollte den Zusammenschluss nicht abwarten und attackierte aus der Spitzengruppe heraus, nur um von seinen Fluchtgefährten wieder gestellt zu werden. Die Gruppe behauptete sich in der Folge und nahm 20 Sekunden Vorsprung auf die 7,5 Kilometer lange Schlussrunde. Auch hier schafften es die Verfolger nicht mehr, die Lücke zu schließen, so dass die Ausreißer den Sieg unter sich ausmachen konnten.

Endstand:
1. Frantisek Sisr (CCC Sprandi)
2. Dries De Bondt (Verandas Willems) s.t.
3. Preben Van Hecke (Sport Vlaanderen)
4. Zakkari Dempster (Israel Cycling Academy)
5. Wesley Kreder (Wanty-Groupe Gobert)

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Le Grand Prix International de (2.2, DZA)
  • Adriatica Ionica (2.1, ITA)
  • Le Tour de Savoie Mont Blanc (2.2, FRA)