Rhodos-Tagebuch von Philipp Mamos

Das gute Wetter auch nach der Etappe genutzt

Von Philipp Mamos

Foto zu dem Text "Das gute Wetter auch nach der Etappe genutzt"
Das Team Dauner-Akkon bei der Tour of Rhodes | Foto: Dauner-Akkon

10.03.2018  |  (rsn) - Die heutige 2. Etappe führte über mehrere Anstiege, die teilweise bis zu 15 Prozent steil waren. Um 12 Uhr ging es in Richtung Norden der Insel, wo nach 15 Kilometern schon der erste Anstieg wartete. Früh konnte sich eine Gruppe von fünf Mann absetzen, und hinten im Feld kontrollierten die Italiener vom Team Bardiani das Tempo, das allerdings nicht gerade niedrig war.

Die Ausreißer konnten einen Maximalvorsprung von 2:15 Minuten rausfahren und wurden erst fünf Kilometer vor dem Ziel gestellt. Die letzten zwei Kilometer ging es bergauf und, die Italiener fuhren wirklich mit harten Tempo in den Berg rein, sod ass alles direkt auseinander fiel.Im Finale konnte ich dann Achter werden.

Leider stürzte John (Mandrysch) in der Abfahrt nach der zweiten Bergwertung. Er musste mit sechs Stichen am Schienbein genäht werden und das Rennen vorzeitig beenden. Es geht ihm aber gut!

Ansonsten ist die Rundfahrt schon ganz gut organisiert. Klar, hier und da gibt es ein paar wirklich heftige Löcher in der Straße und man muss in den Kurven aufpassen, weil immer etwas Dreck auf der Straße liegt.

Nach dem Renen geht es meistens mit dem Rad zurück zum Hotel zurück, das nur einige Kilometer entfernt liegt. Bei dem guten Wetter fahren wir diese aber gerne und können so unsere Beine noch etwas lockern.

Grüße
Euer Philipp

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Turul Romaniei (2.2, ROU)
  • Hammer Zagreb (2.1, CRO)
  • Tour de l´Eurométropole (1.HC, BEL)
  • Memorial Marco Pantani (1.1, ITA)
  • Tour du Gévaudan Occitanie (2.2, FRA)
  • Tour of China II (2.1, CHN)