Paris - Nizza, Tirreno - Adriatico, Ronde van Drenthe

Vorschau auf die Rennen des Tages / 11. März

Foto zu dem Text "Vorschau auf die Rennen des Tages / 11. März"
Paris - Nizza geht in seine entscheidende Phase. | Foto: Cor Vos

11.03.2018  |  (rsn) - Welche Rennen stehen heute auf dem Programm, wie sieht die Streckenführung aus und wer sind die Favoriten? Ab sofort gibt Ihnen radsport-news.com kurz und kompakt eine tägliche Vorschau auf die wichtigsten Wettbewerbe.

Paris-Nizza (2.UWT), 8. Etappe - 110 Kilometer
Auch diesmal steht zum Abschluss der achttägigen Fernfahrt ein mit 110 Kilometern recht kurzes, dafür mit vier Bergwertungen der 2. Kategorie und zwei der 1. Kategorie nochmals schweres Teilstück auf dem Programm. Eingeleitet wird das Finale mit dem nur 1,8 Kilometer langen, aber im Schnitt 8,1 Prozent steilen Col d`Eze (1. Kat) nach 84 Kilometern. Die letzte Möglichkeit, für eine Selektion zu Sorgen, bietet sich schließlich neun Kilometer vor dem Ziel am Col des Quatres Chemins (2.Kat), der 5,5 Kilometer lang und im Schnitt 5,5 Prozent steil ist. Hier werden die Spanier Ion und Gorka Izagirre (beide Bahrain-Merida), der Belgier Tim Wellens (Lotto Soudal) und dessen Landsman Dylan Teuns (BMC) alles daran setzen, den Briten Simon Yates (Mitchelton-Scott) noch von der Spitze der Gesamtwertung zu verdrängen.

Zur Startliste 

Tirreno-Adriatico (2.UWT), 5. Etappe - 178 Kilometer
Auch bei der italienischen Fernfahrt wird der heutige Abschnitt alles andere als einfach. Gleich fünf Bergwertungen müssen auf den 178 Kilometern von Castelraimondo nach Filottrano, dem Heimatort des im vergangenen Jahr bei einem Trainingsunfall ums Leben gekommenen Michele Scarponi, bewältigt werden. Vor allem die letzten fünf Kilometer haben es in sich. Zunächst steht die 1,5 Kilometer lange und bis zu 16 Prozent steile Muro di Filottrano auf dem Programm, ehe nach einer kurzen Abfahrt auch die letzten 1,5 Kilometer mit einer Steigung von bis zu zehn Prozent wieder bergauf ins Ziel führen. Hier wird sicherlich Mikel Landa (Movistar) alles daran setzen, Spitzenreiter
Damiano Caruso (BMC) und dessen schärfste Verfolger Michal Kwiatkowski (Sky) und Wilco Kelderman (Sunweb) zu distanzieren. Auch Bora-Kapitän Rafal Majka dürfte das Finale liegen.

Zur Startliste

Ronde van Drenthe (1.HC) - 192 Kilometer
Sprintsieg oder Ausreißercoup? Diese Frage stellt sich jedes Jahr bei der Ronde van Drenthe.  Das Finale des in Emmen gestarteten Eintagesrennens wird nach 132 Kilometern eingeläutet, wenn die letzte von vier Überquerungen des VAM-Anstiegs ansteht. Danach folgen allerdings noch drei Passagen über eine Art Kopfsteinpflaster, die sogenannten Keienstroken. Der Abschnitt Echentsedijk 20 Kilometer vor dem Ziel stellt dabei die letzte Schwierigkeit dar. Im Falle eines Sprints sind Moreno Hofland (Lotto Soudal), Coen Vermeltfoort (Roompot) und Kenny Dehaes (WB Aqua Protect Veranclassic) favorisiert. Auf einen erfolgreichen Fluchtversuch setzen Titelverteidiger Jan-Willem van Schip (Roompot), Frederik Frison (Lotto Soudal), Xandro Meurisse (Wanty Groupe Gobert) und der für das niederländische Nationalteam fahrende Bert-Jan Lindeman (LottoNL-Jumbo). Für beide Szenarien ist auch der Vorjahresvierte Adam Blythe (Aqua Blue Sport) zu beachten.

Zur Startliste:

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine