Heute kurz gemeldet

Geschke und Poels scheiden mit Schlüsselbeinbrüchen aus

Foto zu dem Text "Geschke und Poels scheiden mit Schlüsselbeinbrüchen aus"
Simon Geschke (Sunweb) | Foto: Cor Vos

09.03.2018  |  (rsn) - Für Simon Geschke ist die Fernfahrt Tirreno - Adriatico nach dem dritten Tag beendet. Wie sein Sunweb-Team bestätigte brach sich der Freiburger bei einem Sturz auf dem 239 Kilometer langen Teilstück von Follonica nach Trevi bei einem Sturz in einer bergab führenden Linkskurve 25 Kilometer vor dem Ziel das linke Schlüsselbein.

+++

Auch für Wout Poels (Sky) ist nach einem Sturz das Rennen gelaufen. Im Finale der 6. Etappe von Paris - Nizza war der Niederländer in einer Kurve in der letzten Abfahrt des Tages weggerutscht und gegen eine Leitplanke geprallt. Im Krankenhaus wurde ein Schlüsselbeinbruch festgestellt. Vor der Etappe belegte Poels mit nur 15 Sekunden Rückstand gegenüber Luis Leon Sanchez (Astana) Rang zwei des Gesamtklassemens.

+++

Nach seinen ersten Renneinsätzen im Trikot von Bora-hansgrohe bei der Tour Down Under und dem Cadel Evans Road Race musste Peter Kennaugh aus gesundheitlichen Gründen eine mehrwöchige Pause einlegen. Das teilte der Rennstall aus Raubling am Freitag mit, ohne weitere Details preiszugeben. Mit einer schnellen Rückkehr ist auch nicht zu rechnen. Der Brite wird kommende Woche zwar wieder mit dem Training beginnen, allerdings "um sich auf die zweite Saisonphase vorzubereiten“, wie es hieß. Wann der 28-jährige Kennaugh wieder Rennen bestreiten wird, steht noch nicht fest. "Nach einer ersten, 6 – 8 Wochen langen Trainingsphase, werden das Performance Team und die Coaches gemeinsam mit Peter entscheiden, welches Rennen am besten geeignet ist, um wieder in den Rennbetrieb einzusteigen“, schrieb Bora-hansgrohe. Kennaugh war nach acht Jahren beim Team Sky zu dem deutschen WorldTour-Team von Manager Ralph Denk gewechselt, um in größerem Umfang auch eigenen Ambitionen nachgehen zu können.

+++

Nach John Degenkolb, Sam Bennett, Phil Bauhaus und Dylan Groenewegen hat mit Nacer Bouhanni (Cofidis) der nächste Sprinter Paris - Nizza verlassen. Wie der 27-jährige Franzose auf Twitter mitteilte, wird er wegen einer Erkältung nicht zur heutigen 6. Etappe antreten können. Cofidis bestätigte, dass Bouhanni Antibiotika einnehmen muss, man sei aber zuversichtlich, dass er rechtzeitig zu Mailand-Sanremo am 17. März wieder startbereit sei. Der Frühjahrsklassiker ist Bouhannis erstes großes Saisonziel. In den vergangenen drei Jahren landete er jeweils unter den besten Zehn, bestes Ergebnis war 2016 ein vierter Platz. In dieser Saison ist der Cofidis-Kapitän noch ohne Sieg.

Weiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößern
RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Halle Ingooigem (1.1, BEL)
  • Adriatica Ionica (2.1, ITA)