Abu Dhabi: Nur Bauhaus war am dritten Tag schneller

Kittel: “Um eine Tausendstelsekunde zu spät“

Foto zu dem Text "Kittel: “Um eine Tausendstelsekunde zu spät“"
Marcel Kittel (Katusha-Alpecin) im Ziel der 3. Etappe der Abu Dhabi Tour | Foto: Cor Vos

23.02.2018  |  (rsn) - Auch nach der 3. Etappe der Abu Dhabi Tour wartet Marcel Kittel noch auf seinen ersten Saisonsieg. Doch so nahe dran wie am Freitag war der prominente Neuzugang des Katusha-Alpecin-Teams bisher noch nicht. Nach 133 Kilometern von den Nation Towers zur Big Flag raste Kittel auf der von vorne gesehen äußersten rechten Seite an allen Konkurrenten vorbei - mit Ausnahme von Phil Bauhaus (Sunweb), worüber allerdings erst das Foto-Finish letztlich Aufschluss gab.

Beide deutschen Sprinter waren sich im Ziel zunächst unschlüssig darüber, wer das packende Duell für sich entschieden hatte. Schließlich konnte der 23-jährige Bocholter jubeln, während sich der sechs Jahre ältere Erfurter mit Rang zwei zufrieden geben musste. Im vergangenen Jahr noch war Kittel an der Big Flag nach einer vergleichbaren Aufholjagd gegen Mark Cavendish zum Sieg gesprintet - diesmal gelang ihm kein happy end.

"Es war heute genauso wie letztes Jahr, also sehr hektisch. Es ist sehr enttäuschend, aber heute war der erste Tag, an dem ich mich normal gefühlt habe“, erklärte der Sprintstar, der auf den beiden ersten Etappen keine Rolle spielte. "Diese zwei Tage hatte ich ein bisschen mit mir selbst zu kämpfen. Ich bin mir nicht sicher warum, vielleicht war es die Hitze“, sagte er. "Aber ich bin sehr optimistisch, dies war die erste sehr gute Gelegenheit für uns, bei der wir am Sieg schnuppern konnten.“

Zwar schaffte es der Katusha-Sprintzug nicht, Kittel im Finale optimal zu positionieren. Doch dafür präsentierte sich der Kapitän am Freitag in erstklassiger Verfassung und konnte erstmals in dieser Saison sein Potenzial abrufen. “Ich wusste, dass es etwas Gegenwind gab und dass ich eine Lücke im Feld finden musste. Das ist mir gelungen. Aber ich war offenbar nur eine tausendstel Sekunde zu spät“, erklärte Kittel, der dann doch den undankbaren zweiten Platz zu würdigen wusste und ihn als Versprechen für die Zukunft nahm.

"Heute war der erste Tag, an dem ich gute Beine hatte. Ich dachte, ich hätte es geschafft und hätte gewonnen, aber diesmal hat es nicht geklappt. Ich werde weitermachen“, betonte der 14-malige Tour-Etappensieger, dem sich bei der Abu Dhabi Tour mit ihrem nun anstehenden Zeitfahren und der abschließenden Bergetappe allerdings keine Möglichkeit mehr bieten wird.

Kittel wird vielmehr noch bis Anfang März warten müssen, ehe er dann bei Paris-Nizza den Kampf um den ersten Saisonsieg wieder aufnehmen wird.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Turul Romaniei (2.2, ROU)
  • Hammer Zagreb (2.1, CRO)
  • Tour de l´Eurométropole (1.HC, BEL)
  • Memorial Marco Pantani (1.1, ITA)
  • Tour du Gévaudan Occitanie (2.2, FRA)
  • Tour of China II (2.1, CHN)