Vierter Quick-Step-Sieg bei Colombia Oro y Paz

Alaphilippe schlägt bei der ersten Kletterprüfung die Kolumbianer

Foto zu dem Text "Alaphilippe schlägt bei der ersten Kletterprüfung die Kolumbianer"
Julian Alaphilippe (Quick-Step Floors) hat die 4. Etappe der Colombia Oro y Paz gewonnen. | Foto: Cor Vos

09.02.2018  |  (rsn) - Nachdem Fernando Gaviria die ersten drei Etappen für sich entscheiden konnte, hat Teamkollege Julian Alaphilippe bei der ersten Kletterprüfung der Colombia Oro y Paz (2.1) nachgezogen und dem Quick-Step Floors-Team den vierten Sieg in Folge beschert. Zugleich war es der insgesamt achte in der noch jungen Saison.

Der 25-jährige Franzose entschied am Freitag den 149,5 Kilometer langen Abschnitt von Buga zum Alto Boquerón (El Tambo) in 1.770 Metern Höhe vor den Kolumbianern Sergio Luis Henao (Sky), Nairo Quintana (Movistar) sowie Rigoberto Uran (EF Education First-Drapac) für sich und übernahm mit seinem ersten Saisonerfolg auch die Führung im Gesamtklassement der sechstägigen Rundfahrt.

Alaphilippe löste sich auf den letzten 150 Metern des 4,4 Kilometer langen und bis zu 13 Prozent steilen Schlussanstiegs aus der Spitzengruppe, die zuvor von Henao und Quintana angeführt worden war und holte sich den Sieg vor den drei heimischen Rundfahrtspezialisten.

"Ich wusste, dass das Finale mir liegen würde, deshalb arbeitete ich mit Jhonatan Narvaez zusammen. Wir haben es zusammen mit den anderen Teams perfekt gemacht und am Ende konnte ich eine große Attacke reiten und gewinnen“, sagte Alaphilippe, dessen ecuadorianischer Teamkollege Narvaez Tagesfünfter wurde, in einem ersten TV-Interview im Ziel. "Ich weiß, dass Sergio Henao wirklich stark und in guter Verfassung ist. Es war auch für ihn ein wirklich gutes Finale, also hatte ich heute ein Auge auf ihn."

Im Gesamtklassement liegt der neue Träger des Rosa Trikots nun dank der Zeitbonifikation vier Sekunden vor Henao und sechs vor Quintana. Auf den nächsten Positionen folgen mit je zehn Sekunden Rückstand Egan Bernal (Sky), Uran, Ivan Ramiro Sosa (Androni-Sidermec), Narvaez und Danny Osorio (Orgullo Paisa).

Auch der vierte Sieg in Folge war Ergebnis einer beeindrucken Teamvorstellung von Quick-Step Floors. Gaviria, der nach seinem Sieg am Donnerstag bereits angekündigt hatte, sich von nun an in den Dienst der Mannschaft zu stellen, war ebenso wie Alvaro Hodeg und Iljo Keisse in der 20 Fahrer großen Ausreißergruppe dabei, die sich allerdings nur drei Minuten Vorsprung herausfuhr.

Der Sprinter gewann nicht nur alle drei Zwischensprints des Tages, sondern attackierte am vorletzten Anstieg (3. Kat.) und holte sich sogar den Bergpreis. Im Feld konnten sich derweil Alaphilippe und Narvaez zurückhalten, waren aber dabei, als die Teams der anderen Favoriten mit einer massiven Tempoerhöhung die Ausreißer stellten.

Im Schlussanstieg vereitelte Narvaez zunächst sämtliche Attacken, und als Henao und Quintana auf den letzten 500 Metern angriffen, hatte Alaphilippe keine Mühe, zu antworten und an den beiden Kolumbianern vorbeizuziehen.

Tageswertung:
1. Julian Alaphilippe (Quick-Step Floors)
2. Sergio Luis Henao (Sky) s.t.
3. Nairo Quintana (Movistar)
4. Rigoberto Uran (EF Education First-Drapac)
5. Jhonatan Narvaez (Quick-Step Floors)

Gesamtwertung:
1. Julian Alaphilippe (Quick-Step Floors)
2. Sergio Luis Henao (Sky) +0:04
3. Nairo Quintana (Movistar) +0:06
4. Egan Bernal (Sky) +0:10
5. Rigoberto Uran (EF Education First-Drapac) +0:10

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Giro d´Italia (2.UWT, ITA)
  • Radrennen Männer

  • 75th Tour of Albania (2.2, ALB)
  • An Post Rás (2.2, IRL)
  • Tour des Fjords (2.HC, NOR)
  • Tour of Japan (2.1, JPN)