Sieben Zweitdivisionäre am Start

Letzte Amstel-Gold-Wildcards an Vital Concept und Nippo Vini Fantini

Foto zu dem Text "Letzte Amstel-Gold-Wildcards an Vital Concept und Nippo Vini Fantini "
Philippe Gilbert (Quick-Step Floors) hat zum vierten Mal in seiner Karriere das Amstel Gold Race gewonnen - links der geschlagene Michal Kwiatkowski (Sky)| Foto: Cor Vos

09.02.2018  |  (rsn) - Die Organisatoren des Amstel Gold Race haben die letzten beiden der insgesamt sieben Wildcards an die französische Vital Concept-Equipe und an Nippo Vini Fantini aus Italien vergeben. Zuvor hatten bereits die Zweitdivisionäre Roompot-Lotterie, Wanty-Groupe Gobert, Israel Cycling Academy, Aqua Blue Sport und Sport Vlaanderen-Baloise Einladungen zum ersten der drei Ardennenklassiker erhalten. Automatisches Startrecht besitzen die 18 WorldTour-Teams.

Vital Concept wird wohl mit Sprinter Bryan Coquard antreten, der das Amstel Gold Race als eines seiner Lieblingsrennen bezeichnet hatte und bei dem er 2916 bereits Vierter geworden war. Im Trikot von Nippo Vini Fantini plant Damiano Cunego, der Ende der Saison seine Karriere beenden wird, seine Abschiedsvorstellung in den Niederlanden. Der 36-jährige Italiener entschied die Ausgabe von 2008 für sich.

Die 53. Auflage des Amstel Gold Race wird am 15. April am Marktplatz von Maastricht gestartet und endet nach 260 Kilometern in Valkenburg. Im Streckenprofil stehen nicht weniger als 35 Anstiege. Im vergangenen Jahr sicherte sich Philippe Gilbert (Quick-Step Floors) seinen insgesamt vierten Sieg bei dem Klassiker.

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Abu Dhabi Tour (2.UWT, UAE)
  • Radrennen Männer

  • Grand Prix International de la (2.2, DZA)
  • Tour of Antalya (2.2, TUR)