Heute kurz gemeldet

Contador Eurosport-Kommentator, De Ketele/De Pauw jubeln in Rotterdam

Foto zu dem Text "Contador Eurosport-Kommentator, De Ketele/De Pauw jubeln in Rotterdam"
Alberto Contador | Foto: Cor Vos

11.01.2018  |  (rsn) - Der zum Saisonende 2017 zurückgetretene Alberto Contador wird künftig als Kommentator bei der spanischen Eurosport-Sparte arbeiten. Das bestätigte der Sender am Donnerstag. Der 35-jährige Spanier soll nicht nur "sein umfassendes Wissen über die größten Rennen und seine alten Teamkollegen, sondern auch über Ausrüstung, Räder und andere technische Aspekte, die im täglichen Leben eines Radfahrers sehr wichtig sind, einbringen", wie Eurosport Manager Fernando Ruiz mitteilte. “Wir wollen im Jahr 2018 in unserer Berichterstattung über den Radsport eine qualitative Verbesserung erreichen, und die Verpflichtung von Alberto Contador ist dabei nur ein erster Schritt“, kündigte Ruiz an. "Ich bin sehr glücklich, diesen neuen Weg zu gehen, auf dem ich auch lernen möchte, auf der anderen Seite des Geschehens zu stehen, und ich möchte natürlich eine gute Zeit dabei haben, erstklassigen Radsport zu stehen“, sagte Contador zu seiner neuen Tätigkeit.

+++

Eine knappe Woche vor dem Beginn der Tour Down Under ist Sam Bennett (Bora-hansgrohe) von einer Erkältung niedergestreckt worden. Zumindest sein Start am Sonntag beim Auftaktkriterium in Adelaide, bei dem er im vergangenen Jahr Rang zwei hinter Caleb Ewan belegt hatte, könnte fraglich sein. "Es ist nur eine Erkältung und […] ich dachte, ich würde sie in ein oder zwei Tagen loswerden, aber sie hat sich jeden Tag weiter hingezogen“, sagte der Sprinter zu cyclingnews. Wie Bennett, der in den vergangenen Tagen nicht trainieren konnte, weiter berichtete, habe es auch seinen neuen Teamkollegen Peter Kennaugh erwischt.

+++

Kenny De Ketele und Moreno De Pauw haben sich überlegen den Gesamtsieg beim Rotterdamer Sechstagerennen gesichert. Die beiden Belgier setzten sich mit vier Runden Vorsprung auf die Niederländer Yoeri Havik/Wim Stroetinga durch, der letzte freie Podiumsplatz ging an die Franzosen Morgan Kneisky und Benjamin Thomas (+5), die sich in der letzten Jagd noch vom sechsten auf den dritten Platz verbesserten. Mit je sechs Runden Rückstand folgten Niki Terpstra/Dylan van Baarle, Albert Torres/Sebastian Mora und Marc Hester/Jesper Mørkøv auf den Positionen vier bis sechs.

Weiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößern
RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Vuelta a San Juan (2.1, ARG)
  • Sharjah Tour (2.1, UAE)