Franzose fordert von der ASO: “Gebt uns eine Chance“

Coquard muss mit Vital Concept um die Tour-Teilnahme zittern

Foto zu dem Text "Coquard muss mit Vital Concept um die Tour-Teilnahme zittern"
Bryan Coquard noch im Trikot von Direct Energie)| Foto: Cor Vos

07.01.2018  |  (rsn) - Das französische Sportblatt "L’Equipe" sorgte vergangenen Monat mit einem Bericht für Aufsehen, wonach die Entscheidung über die vier Wildcard-Teams der kommenden Tour de France bereits gefallen sei. Zwar erfolgt die offizielle Bekanntgabe durch den Veranstalter ASO zwar erst in einigen Wochen, doch der "L'Equipe" zur Folge würden die französischen ProContinental-Teams Cofidis, Direct Energie und Fortuneo-Oscaro bereits als Teilnehmer feststehen. Einzig über den letzten der insgesamt 22 Startplätze sei noch nicht entschieden. Die Kandidaten: Vital Concept-Equipe sowie das belgische Team Wanty-Groupe Gobert.

Bryan Coquard dürfte an diesem Bericht wenig Gefallen gefunden haben. Der Franzose gilt als namhaftester Protagonist im vom Ex-Profi Jerome Pineau neu gegründeten Team Vital Concept und erklärte noch vor wenigen Wochen, es sei für ihn "undenkbar“, 2018 keine Tour zu bestreiten. Denn das Gefühl, eine Frankreich-Rundfahrt nur aus der Ferne zu erleben, kennt er aus dem vergangenen Jahr: Nach seiner Ankündigung, Direct Energie zum Jahresende zu verlassen, ließ ihn Teammanger Jean-René Bernaudeau prompt bei der Nominierung zur Frankreich-Rundfahrt außen vor. Und nun diese schlechten Nachrichten aus der "L’Equipe".

Doch Coquard lässt sich offenbar davon nicht beirren. "Mich stört das nicht. Wenn die Organisatoren die Einladungen vergeben, ohne uns die Zeit zu geben, uns zu beweisen, dann machen sie einen Fehler. Es wäre schön, wenn wir zeigen könnten, was wir können. Und möchte sagen: Gibt uns eine Chance", forderte der 25-Jährige gegenüber der Nachrichtenagentur "AFP" für das überwiegend französische Team.

Seinen Saisoneinstand wird der quirlige Sprinter bei der Sharjah Tour in Dubai vom 24. bis zum 27. Januar geben, anschließend wird Coquard beim Etoile de Besseges auf Etappenjagd gehen.

Was danach für ihn kommt, hängt zum großen Teil allerdings von weiteren Einladungen für seine Mannschaft ab. Entsprechend wird sich vieles für ihn erst in den kommenden Wochen und Monate entscheiden. Coquard hat jedoch einen klaren Wunschplan: "Ich möchte Mailand-Sanremo fahren, ich möchte Paris-Nizza fahren, ich möchte das Amstel Gold Race fahren und ich möchte mit Vital Concept die Tour de France fahren", listete er auf.

Und sein erster Eindruck vom neuen Team? "Es ist ein neues Abenteuer, ein neues Kapitel. Mit den anderen Jungs im Team sind wir schon oft im Peloton zusammengefahren. Es muss alles noch aufgebaut werden, die Gruppe ist aber bereits zusammengeschweißt", erzählte Coquard und fügte an: "Natürlich sind meine früheren Erfolge in diesem Jahr nicht der Maßstab. Aber ich habe das Vertrauen und bin extrem motiviert und kann es kaum erwarten. Ich möchte so viele Rennen wie möglich gewinnen."

Weiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößern
RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Tour Eritrea (2.2, ERI)
  • Tour of Croatia (2.HC, CRO)
  • Tour of Mersin (2.2, TUR)
  • Vuelta a Castilla y Leon (2.1, ESP)
  • Visegrad 4 Bicycle Race - GP (1.2, CZE)
  • Tour du Jura Cycliste (2.2, FRA)
  • Arno Wallaard Memorial (1.2, NED)
  • Tour of the Gila (2.2, USA)