Australische Straßenmeisterschaften

Dennis und Garfoot gelingt der Zeitfahr-Hattrick

Foto zu dem Text "Dennis und Garfoot gelingt der Zeitfahr-Hattrick"
Rohan Dennis (BMC) wurde zum dritten Mal in Folge Australischer Zeitfahrmeister. | Foto: Cor Vos

05.01.2018  |  (rsn) - Top-Favorit Rohan Dennis hat bei den Australischen Zeitfahrmeisterschaften den Hattrick perfekt gemacht. Der 27-jährige Titelverteidiger benötigte am Freitag für den 40,9 Kilometer langen Parcours in Ballarat 51:14 Minuten und war damit 1:08 Minuten schneller als Luke Durbridge (Mitchelton-Scott), der sich wie im vergangenen Jahr mit Rang zwei begnügen musste. Dritter wurde mit 1:44 Minuten Rückstand Dennis‘ Teamkollege Richie Porte, der Meister des Jahres 2015. Auf Rang vier folgte mit Miles Scotson (+1:58) ein weiterer BMC-Profi, Platz fünf ging an Katusha-Alpecin-Neuzugang Nathan Haas (+2:22).

"Ich bin ziemlich glücklich. Es war im Hinblick auf die Vorbereitung ein ganz anderes Rennen als letztes Jahr. Ich war viel länger in Europa und die größten Bedenken hatte ich wegen der Hitze und wie ich damit zurechtkommen würde. Ich bin froh, dass mir das gut gelungen ist und ich den Sieg nach Hause gebracht habe“, sagte Dennis, der an allen Messpunkten Bestzeit erzielte und bei einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 40,9 km/h auf der Zielgerade sogar den zwei Minuten vor ihm gestarteten Scotson einholen konnte.

"Ich bin zufrieden, dass ich es wieder auf’s Podium geschafft hatte, das war mein großes Ziel. Für mich war es am wichtigsten, eine bessere Fahrt als letztes Jahr hinzulegen“, kommentierte der 26-jährige Durbridge seine zweite Zeitfahrsilbermedaille in Folge.

"Die Bronzemedaille ist schön, aber Rohan war unglaublich. Wir wissen alle, dass er einer der besten Zeitfahrer der Welt ist und dass ihm bei der WM oder Olympia einfach nur ein bisschen das Glück fehlt“, sagte Porte, dessen großes Ziel zum Saisonstart die Titelverteidigung bei der Tour Down Under ist.

Auch bei den Frauen gab es den erwarteten Favoritensieg. Titelverteidigerin Katrin Garfoot gelang dabei das gleiche Kunststück wie Dennis bei den Männern. Die gebürtige Münchnerin, die für die australische Nationalmannschaft fuhr, deklassierte in Buninyong die Konkurrenz, überholte gleich fünf vor ihr gestartete Fahrerinnen und kam nach 41:45 Minuten ins Ziel des 29,5 Kilometer langen Parcours. Mit 2:29 Minuten Rückstand blieb Lucy Kennedy (Mitchelton-Scott) Rang zwei, Dritte wurde die Vorjahreszweite Shara Gillow (FDJ/+2:36).

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Tour Eritrea (2.2, ERI)
  • Tour of the Alps (2.HC, ITA)
  • Tour of Croatia (2.HC, CRO)
  • Tour of Mersin (2.2, TUR)
  • Tour of the Gila (2.2, USA)