Simon Yates und Chaves zu Giro und Vuelta

Kein Movistar-Dreizack bei Mitchelton-Scott für die Tour 2018

Foto zu dem Text "Kein Movistar-Dreizack bei Mitchelton-Scott für die Tour 2018"
Die Yates-Brüder und Esteban Chaves (Orica-Scott) | Foto: TDWSport

15.12.2017  |  (rsn) - Während man bei Movistar die Kräfte bündelt und Nairo Quintana, Alejandro Valverde sowie Neuzugang Mikel Landa alle drei gemeinsam bei der Tour de France auf die Jagd nach dem Gelben Trikot schickt, hat man sich bei GreenEdge Cycling anders entschieden: Der australische Rennstall, der bislang als Orica-Scott bekannt ist und ab 2018 als Mitchelton-Scott starten wird, geht mit Adam Yates als einzigem Mann für die Gesamtwertung in die Frankreich-Rundfahrt. Dazu kommt, wie schon vor wenigen Tagen verkündet, das Tour-Debüt von Sprint-Ass Caleb Ewan bei der "Großen Schleife".

Adam Yates' Bruder Simon Yates und der Kolumbianer Esteban Chaves aber werden nicht bei der Tour de France am Start stehen. Sie sollen sowohl beim Giro d'Italia als auch der Vuelta a Espana eine Doppelspitze bilden und beide Rundfahrten für die Australier gewinnen.

"Wir haben kein Geheimnis daraus gemacht, dass unser nächster Entwicklungsschritt wäre, eine Grand Tour zu gewinnen, und gleichzeitig unsere Fahrer zu fördern", erklärte der leitende Sportdirektor Matt White in einer Pressemitteilung des Rennstalls. "So haben wir einige spannende Ziele bei allen drei Grand Tours im Kopf, mit Etappensiegen und Ambitionen in den Gesamtklassements."

Während Chaves bereits im Jahr 2016 Giro-Zweiter war und anschließend Dritter der Vuelta wurde, wird es für Simon Yates seine erste Italien-Rundfahrt. Er sollte zwar bereits dieses Jahr dort starten, musste dann aber kurzfristig umplanen und fuhr doch die Tour de France. Adam Yates hingegen fuhr 2017 den Giro und kehrt 2018 nun zur Tour zurück, wo er 2016 bereits Gesamtvierter war und das Weiße Trikot gewann.

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Tour de France (2.UWT, FRA)
  • Radrennen Männer

  • Tour of Qinghai Lake (2.HC, CHN)