Mit Gesamtsieg beim Ciclismo Cup

Androni-Sidermec sichert sich frühzeitig die erste Giro-Wildcard


Androni-Teamchef Gianni Savio mit Egan Bernal, der 2018 zu Sky wechseln wird. | Foto: Cor Vos

04.10.2017  |  (rsn) - Nach zweijähriger Abstinenz wird das Androni-Sidermec-Team 2018 wieder am Start des Giro d’Italia stehen. Mit dem vorzeitigen Gewinn der Gesamtwertung des Ciclismo Cup (ehemals Coppa Italia), einer aus 15 Rennen bestehenden nationalen Rennserie, hat sich der Zweitdivisionär bereits jetzt eine von vier Wildcards für die am 4. Mai in Jerusalem beginnende 101. Italien-Rundfahrt gesichert. Zwar steht morgen mit Mailand-Turin noch das letzte Rennen des Ciclismo Cup an, doch wird das zweitplatzierte Nippo-Vini Fantini-Team nicht mehr an Androni-Sidermec vorbeiziehen können.

Beim diesjährigen Giro d’Italia waren mit Bardiani-CSF und Willier-Selle nur zwei heimische ProContinental-Teams mit Giro-Wildcards ausgestattet worden, was zu heftiger Kritik an den Organisatoren führte. Auch ohne die Italien-Rundfahrt absolvierte Androni-Sidermec eine erfolgreiche Saison, in der den Fahrern von Manager Gianni Savio insgesamt 22 Siege gelangen.

Erfolgreichster Fahrer war der erste 20 Jahre alte Kolumbainer Egan Arley Bernal, dessen Dienste sich für 2018 bereits Team Sky sicherte. Beim Giro fuhr das Team bisher 13 Etappensiege ein, 2005 gewann José Rujano zudem die Bergwertung der ersten GrandTour des Jahres.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Gran Piemonte (1. HC, ITA)
  • Paris-Bourges (1.1, FRA)
  • Vuelta Chihuahua Internacional (2.2, MEX)