Haller einziger Deutschsprachiger

Zakarin führt Katusha-Alpecin in die Vuelta

Foto zu dem Text "Zakarin führt Katusha-Alpecin in die Vuelta"
Ilnur Zakarin (Katusha-Alpecin) beim Giro d´Italia am Umbrailpass. | Foto: Cor Vos

15.08.2017  |  (rsn) - Das Team Katusha-Alpecin, das bei der Tour de France noch stark deutsch geprägt aufgestellt war, wird mit nur einem deutschsprachigen Fahrer im Kader am Samstag in Nimes in die 72. Vuelta a Espana starten. Der Schweizer Rennstall will mit dem Russen Ilnur Zakarin das Podium in Madrid erreichen und richtet seinen Kader hauptsächlich darauf aus. Zakarins wichtigste Helfer am Berg werden dabei der Este Rein Taaramae und der Spanier Alberto Losada sowie sein russischer Landsmann Maxim Belkov sein.

Doch auch für die wenigen flacheren Abschnitte der erneut extrem bergig gehaltenen Spanien-Rundfahrt hat Katusha-Alpecin Männer an Bord. Der Däne Michael Morkov und der ehemalige U23-Weltmeister aus Norwegen, Sven Erik Bystrom werden dort Seite an Seite mit dem Österreicher Marco Haller arbeiten. Voraussichtlich dürfte Bystrom, der zuletzt beim Arctic Race of Norway am Schlusstag Dritter wurde und gute Form bewies, dabei der Mann für die wenigen Sprintankünfte sein.

Komplettiert wird das Vuelta-Team der Schweizer durch den Portugiesen Jose Goncalves und den dritten Russen Matvey Mamykin.

Zakarin ist neben Vincenzo Nibali (Bahrain-Merida) einer der wenigen Top-Rundfahrer, die nach dem Giro d'Italia die Tour de France ausgelassen haben und sich speziell auf Spanien vorbereiten konnten. Nicht nur deshalb, sondern auch wegen seines fünften Platzes beim Giro sollte man ihn im Auge behalten.

Der Vuelta-Kader von Katusha-Alpecin: Maxim Belkov, Sven Erik Bystrom, Jose Goncalves, Marco Haller, Alberto Losada, Matvey Mamykin, Michael Morkov, Rein Taaramae

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Gree-Tour of Guangxi (2.UWT, CHN)