Die Teams der 104. Tour de France

Quick-Step Floors: Für fast jedes Terrain erstklassig besetzt

Foto zu dem Text "Quick-Step Floors: Für fast jedes Terrain erstklassig besetzt"
Quick-Step Floors | Foto: Cor Vos

29.06.2017  |  (rsn) - radsport-news.com stellt alle 22 Teams der 104. Tour de France vor, die am 1. Juli mit einem 14 Kilometer langen Einzelzeitfahren in Düsseldorf beginnt. Das belgische Quick-Step-Team ist auf fast jedem Terrain für Etappensiege gut.

QUICK-STEP FLOORS

Land: Belgien
Hauptsponsor: Quick-Step
Branche: Fußbodenbeläge
Teamchef: Patrick Lefevere
Radausrüster: Specialized

Das Tour-Aufgebot: Jack Bauer (NZL), Gianluca Brambilla (ITA), Philippe Gilbert (BEL), Marcel Kittel (GER), Daniel Martin (IRL), Fabio Sabatini (ITA), Zdenek Stybar (CZE), Matteo Trentin (ITA), Julien Vermote (BEL)

Rückblick 2016: Die Frage vor der Tour schien einzig, wie viele Etappen Marcel Kittel gewinnen würde. Der Deutsche hatte zu Saisonbeginn seine Vormachtstellung unter den Sprintern zurückerobert, doch dann bestimmte ein wiedererstarkter Mark Cavendish die Schlagzeilen. Kittel wirkte chancenlos gegen die Power des Briten, konnte jedoch zumindest in Limoges eine Etappe für sich entscheiden. In der Gesamtwertung erreichte das Team mit Platz neun durch Daniel Martin die erste Top-Ten-Platzierung seiner langen Tourgeschichte.

In Erinnerung blieb auch der Auftritt von Julian Alaphilippe, der sich auf der 2. Etappe knapp Peter Sagan geschlagen geben musste, mehrere Tage das Weiße Trikot des besten Jungprofis trug, und sich in etlichen Fluchtgruppen präsentierte. Ein Etappenerfolg gelang dem jungen Franzosen dabei allerdings nicht – genauso wie erstmals seit 2012 auch nicht Tony Martin. Seine Tour endete am letzten Tag 50 Kilometer vor dem Ziel in Paris, als der 31-Jährige mit anhaltenden Kniebeschwerden aussteigen musste.

Ausblick 2017: Das Team geht wieder mit zwei Schwerpunkten in die Rundfahrt: Sprintsiege durch Marcel Kittel und eine gute Platzierung in der Gesamtwertung durch Daniel Martin. Ohne einen Cavendish in Top-Form stehen die Aussichten für Kittel gut, wie 2013 und 2014 gleich mehrere Etappen bei der Frankreich-Rundfahrt zu gewinnen. Mindestens ein Tagessieg ist dabei nicht mehr als die Minimalvorgabe.

In der Gesamtwertung könnte Martin von der bergigen Route profitieren, die Top-Fünf im Klassement scheinen dennoch schwer realisierbar. Daher könnten auch Etappensiege für den Iren im Verlauf der Rundfahrt eine Rolle spielen. Mit Gianluca Brambilla, Philippe Gilbert, Zdenek Stybar und Matteo Trentin hat Quick-Step Floors weitere Spezialisten auf Etappensiege im Aufgebot. Mit Ausnahme der Zeitfahren ist daher mit Quick-Step auf jedem Terrain zu rechnen. Allerdings fehlt der verletzte Alaphilippe.

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Tour de Suisse (2.UWT, SUI)
  • Critérium du Dauphiné (2.UWT, FRA)
  • Radrennen Männer

  • Tour de Hongrie (2.1, HUN)
  • Grand Prix Cycliste de (2.2, CAN)
  • Giro Ciclistico d´Italia (2.2U, ITA)
  • Midden-Brabant Poort Omloop (1.2, NED)
  • Tour of Malopolska (2.2, POL)
  • Oberösterreichrundfahrt (2.2, AUT)
  • Ronde de l´Oise (2.2, FRA)
  • Baloise Belgium Tour (2.HC, BEL)
  • Tour de Korea (1.2, KOR)