Die Teams der 104. Tour de France

UAE Team Emirates: Neuer Name, alte Ziele

Foto zu dem Text "UAE Team Emirates: Neuer Name, alte Ziele"
UAE Team Emirates | Foto: Cor Vos

27.06.2017  |  (rsn) - radsport-news.com stellt alle 22 Teams der 104. Tour de France vor, die am 1. Juli mit einem 14 Kilometer langen Einzelzeitfahren in Düsseldorf beginnt. Unter einem neuen Namen tritt eine alt bekannte Formation am Samstag an.

UAE TEAM EMIRATES

Land: Vereinigte Arabische Emirate
Hauptsponsor: Emirates
Branche: Fluggesellschaft
Teamchef: Carlo Saronni
Radausrüster: Colnago

Das Tour-Aufgebot: Louis Meintjes (RSA), Darwin Atapuma (COL), Matteo Bono (ITA), Kristijan Durasek (CRO), Vegard Stake Laengen (NOR), Marco Marcato (ITA), Manuele Mori (ITA), Ben Swift (GBR), Diego Ulissi (ITA)

Rückblick 2016 (noch als Lampre-Merida): Unauffällig, aber beständig sicherte Louis Meintjes dem Team die erhofften Spitzenplatzierung in der Gesamtwertung. Am Ende wurde der Südafrikaner Achter und machte damit die Frankreich-Rundfahrt schon zu einem Erfolg für Lampre. Neben Meintjes punktete das Team mit dem unermüdlichen Ex-Weltmeister Rui Costa, der verbissen um einen Tagessieg kämpfte und Standardgast in sämtlichen Spitzengruppen zum Ende der Tour war – aber letztendlich nicht belohnt wurde. Auch Tsgabu Grmay zeigte sich als erster Äthiopier der Tour-Geschichte in Fluchtgruppen aktiv. Der Rest des Teams fiel nicht sonderlich auf.

Ausblick 2017: Zwar ist der Name neu, an der Ausrichtung wird sich aber kaum etwas ändern. Louis Meintjes bleibt der Mann für die Gesamtwertung - sollte er seinen achten Platz aus dem Vorjahr wiederholen, wäre die Tour bereits ein Erfolg. Mit weniger Zeitfahrkilometern kommt dem Kletterspezialisten die diesjährige Route sogar mehr entgegen. Zudem gilt der Südafrikaner als hochgehandelter Kandidat für das Weiße Trikot des besten Jungprofis.

Daneben will sich das Team um Tagessiege bemühen. Die Rolle von Rui Costa (nach dem Giro nicht für die Tour nominiert) übernimmt dabei Diego Ulissi. Kaum zu glauben, dass der Italiener in diesem Jahr erst seine Premiere in Frankreich feiert. Ulissi gilt als einer der versiertesten Etappenjäger im Peloton und gewann aus unterschiedlichen Situationen bereits sechs Teilstücke beim Giro. Ihn gilt es besonders im Auge zu behalten. Mit Ben Swift und Darwin Atapuma besitzt das Team zwei weitere aussichtsreiche Kandidaten für erfolgreiche Fluchten.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Volta ao Alentejo (2.2, POR)
  • Grand Prix de Denain - Porte (1.HC, FRA)
  • Tour de Taiwan (2.2, JPN)
  • Le Tour de Langkawi (2.HC, MAS)