Heute kurz gemeldet

Giampaolo Caruso nachträglich gesperrt, Siutsou bricht sich Oberschenkel

Foto zu dem Text "Giampaolo Caruso nachträglich gesperrt, Siutsou bricht sich Oberschenkel"
Giampaolo Caruso wurde nachträglich wegen EPO-Dopings gesperrt. | Foto: Cor Vos

17.06.2017  |  (rsn) - Giampaolo Caruso ist vom Radsportweltverband UCI zu einer zweijährigen Sperre verurteilt worden. Das teilte die UCI auf ihrer Website mit. Das Besondere daran ist nicht nur, dass die Strafe rückwirkend zum August 2015 ausgesprochen wurde, sondern sich auf einen Test bezieht, der am 27. März 2012 bei einer Kontrolle außerhalb des Wettkampfs vorgenommen wurde. Des EPO-Dopings überführt wurde der mittlerweile 36-jährige Italiener aber erst rund dreieinhalb Jahr später bei einer nachträglich vorgenommenen Analyse. Seit dem August 2015 war Caruso, der damals bei Katusha unter Vertrag stand, suspendiert. Der Sizilianer war zudem wegen der Einnahme des anabolen Steroids Nandrolon bereits 2003 für sechs Monate aus dem Verkehr gezogen worden. Die jetzige Sperre endet am 18. August. Wie die UCI weiter mitteilte, würden die Dopingproben von Gewinnern bedeutender Rennen bis zu zehn Jahre aufbewahrt, um gegebenenfalls mit verbesserten Methoden Nachtests vornehmen zu können.

+++

Adam Hansen hat zwar die Ster TLM Toer wegen den Folgen einer Handverletzung unter Schmerzen aufgeben müssen. Wie sein Lotto Soudal-Team mitteilte, ist der Tour-Start des Australiers allerdings nicht gefährdet. Hansen hatte sich bei einem Sturz auf der 14. Etappe des Giro d’Italia eine schwere Prellung an der rechten Hand zugezogen und konnte nicht mehr zur 2. Etappe der Ster ZLM Toer antreten. Bei nun vorgenommenen weiteren Untersuchungen wurden aber keine Frakturen festgestellt. Hansen kann trainieren, die Hand wird dabei allerdings ruhiggestellt sein müssen. Sollte der 36-Jährige von Lotto Soudal ins Aufgebot zur Frankreich-Rundfahrt berufen werden, wird er seine 18. Grand Tour in Folge bestreiten und damit seinen Rekord weiter ausbauen.

+++

Dagegen muss das Team Bahrain-Merida bei der Tour de France ohne Kanstantin Siutsou auskommen. Der Weißrussische Meister kam bei der Slowenien-Rundfahrt auf einer Abfahrt zu Fall und zog sich dabei einen komplizierten Bruch des linken Oberschenkelknochens zu.

Weiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößern
RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Gree-Tour of Guangxi (2.UWT, CHN)