De Boer sichert sich Weltcup-Gesamtsieg

Vos auch in Fiuggi nicht zu schlagen

Foto zu dem Text "Vos auch in Fiuggi nicht zu schlagen "
Marianne Vos (Rabo-Liv) hat den Cross-Weltcup in Fiuggi gewonnen. | Foto: Cor Vos

15.01.2017  |  (rsn) – Die frisch gekürte niederländische Cross-Meisterin Marianne Vos (WM3 Energie) hat sich in Fiuggi vor den Toren Roms ihren zweiten Weltcup-Sieg des Jahres gesichert. Die siebenfache Cross-Weltmeisterin siegte nach 41:26 Minuten mit 50 Sekunden Vorsprung auf die Tschechin Katerina Nash und 59 Sekunden vor ihrer Landsfrau Sophie de Boer, die sich vorzeitig den Gesamtweltcupsieg sicherte.

Die 29-jährige hatte sich bereits in der ersten Runde mit der italienischen Meisterin Eva Lechner abgesetzt. Zu Beginn der zweiten Runde setzte sich das Allroundtalent schließlich alleine ab und baute ihren Vorsprung von dort an kontinuierlich aus. Nach ihrer souveränen Vorstellung gab sie eine einfache Erklärung ab: “Am Ende geht es darum, sich nicht verrückt machen zu lassen und gut mit den äußeren Bedingungen zurechtzukommen“ sagte sie im Siegerinterview

Vos kam mit den schweren Bedingungen am besten zu Recht und konnte ihre eigene Linie fahren, als sie alleine unterwegs war: “Es ist anders als andere Renen. Wir haben einige rutschige Rennen, aber hier im Wald ist es wie Eis. Man muss die richtige Balance und die eigene Linie finden und ich glaube ich habe das gut geschafft, als ich alleine war“ stelle die niederländische Ausnahmekönnerin nüchtern fest.

Auf Platz zwei landete Katerina Nash (Team Luna Chix), Dritte wurde Sophie de Boer (Kalas-Nnof), die sich im Laufe des Rennens kontinuierlich weiter nach vorne arbeitete und sich bereits vorzeitig die Weltcup-Gesamtwertung sichern konnte. Die Lokalmatadorin Lechner fiel im Laufe des Rennens noch deutlich zurück und wurde Fünfte.

Das nächste und letzte Weltcup-Rennen der Saison findet am 22. Januar in Hoogerheide (Niederlande) statt, bevor am 28. Januar in Bieles (Luxemburg) die neue Weltmeisterin gekürt wird.

Ergebnis

1. Marianne Vos (WM3 Pro Cycling) 41:26
2. Katerina Nash (Luna Pro) +0:40
3. Sophie de Boer +0:59
4. Annemarie Worst +1:00
5. Eva Lechner (Luna Pro) +1:34
6. Laura Verdonschot +1:45
7. Ellen Van Loy +1:57
8. Ellen Noble (Colavita/Bianchi) +2:05
9. Chiara Teocchi (Bianchi Countervail) +2:17
10. Nikola Noskova +s.t.

Gesamtweltcup (Stand nach acht von neun Rennen)

1. Sophie De Boer 438
2. Katerina Nash (Luna Pro) 345
3. Sanne Cant 335
4. Ellen Van Loy (315)
5. Ellen Noble (Colavita/Bianchi) 270

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine