350 km Radwege im deutsch-niederländischen Grenzgebiet

Region Twente: Grenzenloses Radvergnügen


Radfahren in Ootmarsum | Foto: VVV Ootmarsum

05.07.2017  |  Ein Wegenetz von insgesamt 350 Kilometern können Radfahrer in der Region Twente an der deutsch-niederländischen Grenze entdecken. Die gute Beschilderung der verschiedenen Themen-Touren auf der niederländischen Seite macht auch an der Grenze zu Deutschland nicht Halt: Sogenannte Knotenpunkte zeigen Entfernungskilometer sowie Tour an, und weisen auf die Sehenswürdigkeiten in der näheren Umgebung hin.

„Das andere Holland“ nennt man die Gefilde entlang der deutsch-holländischen Grenze ganz offiziell. Fernab von Stränden und Trubel findet man hier hügelige Landschaften, romantische Flüsschen, weite Wälder, Wiesen und Moore — und viel Ruhe zum Abschalten und Entspannen.

Der ideale Ausgangspunkt für solche Touren ist das Relais & Châteaux Parkhotel de Wiemsel in Ootmarsum, etwa fünf Kilometer hinter der Grenze in der Region Twente. Für Gäste steht eine Auswahl an Hollandrädern und E-Bikes zur Verfügung.

Dazu gibt es persönliche Tips von Empfangschef Rainier Veldboer und natürlich das passende Kartenmaterial. Mit einem Picknick-Korb ist für die Verpflegung unterwegs gesorgt.

Eine ländliche Fahrrad-Tour im Nordosten von Twente führt durch die Laubwälder Achter de Voort, Agelerbroek en Voltherbroek und durch das Flusstal der Dinkel. Der Weg führt vorbei an Maisfeldern und Pferdeweiden, durch das Vogelschutzgebiet Ottershagen und die Naturschutzgebiete Springendal und Dal van Mosbeek. Start und Ziel ist der "Knotenpunkt 69" in Ootmarsum

Zu Gast bei Willem Frederik Jan Laan
Am Fluss Dinkel in der Nähe des Dorfes Denekamp liegt das Landgut Singraven mit zahlreichen denkmalgeschützten Gebäuden, darunter das Herrenhaus Singraven, das dahinterliegende Kutschhaus und die jahrhundertealte Wassermühle. Zudem kann die Kunst- und Antiquitätensammlung des letzten Besitzers, Willem Frederik Jan Laan, besichtigt werden.

Besuch im Pfannkuchenhaus

Attraktive für Radler sind die Themen-Routen zu den Schlössern und Herrensitzen in der Region, oder die Wassermühle Bels aus dem 18. Jahrhundert. Heute befindet sich dort eines der traditionellen holländischen Pfannkuchenhäuser, in dem 100 verschiedene Sorten der Leckerei angeboten werden — ideal für eine Stärkung zwischendurch.

Kunst in Ootmarsum
Das Künstlerstädtchen Ootmarsum begeistert Besucher nicht nur durch seinen mittelalterlichen Charme, sondern auch durch seine Galerien und eine traumhafte Innenstadt mit kleinen Cafés und Restaurants.

Neu ist das Freilichtmuseum, welches das Leben in der Region vor hunderten von Jahren zeigt, oder das Museum „Educatorium Ootmarsum“. In dem kürzlich renovierten Fachwerkhaus aus dem 17. Jahrhundert wird die Entwicklung der Schulbildung von früher bis heute gezeigt. Für die „Reise“ durch das Museumsdorf erhalten Besucher einen Podcast — oder, wie man in Twente sagt: ein „Luusterkeske”. Einen Besuch und eine Bierprobe lohnt auch die neue Brauerei Othmar mit dem Gasthaus Oatmössche.

Garten der Niederlande
Der Nordosten der Region Twente wird auch „Garten der Niederlande" genannt: Nach einer erlebnisreichen Radtour bietet das Parkhotel de Wiemsel Zeit für Entspannung. Im hauseigenen Spa können Gäste Wellness-Behandlungen, wie Aromaöl-Massagen oder pflegende Gesichtsbehandlungen genießen.

Für die Lockerung der Muskulatur ist eine Schwitzkur im Dampfbad oder der finnischen Sauna wohltuend. Wer gern noch ein paar Bahnen schwimmen möchte, hat die Wahl zwischen dem großzügigen Innenpool und dem Außenpool mit Sonnenterrasse.

Das Relais & Châteaux Parkhotel de Wiemsel
Eingebettet in die Wiesen und Wälder der Region Twente am Rande des Künstlerstädtchens Ootmarsum liegt ein Ort, zum Entspannen, Kraft tanken und in vollen Zügen genießen können: das Vier-Sterne-Superior „Parkhotel de Wiemsel".

Mit viel Liebe und Individualität wurde das Hotel im Sommer 2015 komplett renoviert und neu gestaltet. Das Einzigartige ist die weitläufige Parkanlage, die das gesamte Anwesen umsäumt. Die entspannte Großzügigkeit spiegelt sich auch in den 56 Zimmern und Suiten wider. Alle Suiten verfügen über eine eigene Sonnenterrasse und somit direkten Zugang zum Park.

Neben dem Außenpool gibt es einen großen Innenpool sowie Sauna, Dampfbad und Solarium. Das „Spa & Wellness de Wiemsel" mit vielen Kosmetik-Treatments, wohltuenden Massagen und Hairstylist rundet das ganzheitliche Wohlfühl-Programm ab.

Mit Herz und Leidenschaft kochen Küchenchef Stefan Bekhuis und sein kreatives Küchen-Team im „Restaurant de Wanne". Die Gerichte sind unkompliziert, traditionelle Gerichte werden gerne neu und überraschend interpretiert.

Das Parkhotel de Wiemsel ist ein niederländisches Traditionshotel, umgeben von 60 000 Quadratmeter Parklandschaft, erbaut im einstöckigen, traditionellen Backsteinstil. Eigentümer ist Henning J. Claassen, der Schwesterhotels in Lüneburg, das Alte Kaufhaus und das Bergström, besitzt.

 
Weitere Informationen

Parkhotel de Wiemsel
Winhofflaan 2
7631 HX Ootmarsum
Niederlande

Fon: 0031 (0)541-79 10 10

E-Mail: info@parkhotel-dewiemsel.nl
Internet: www.parkhotel-dewiemsel.nl/de

JEDERMANN-RENNEN DIESE WOCHE
  • Keine Termine