22.04.2018: Lüttich - Ans (258,0 km)

Live-Ticker Lüttich - Bastogne - Lüttich, Eintagesrennen

129 km
258 km
 
s.t.
Bardet
 
+0:37
Woods
 

Jungels
Stand: 23:01
17:04 h
Damit ist diese Klassikersaison offiziell beendet. Ich verabschiede mich für heute und wünsche einen guten Abend.
16:59 h
Diese Edition war die erste nach längerer Zeit, bei der eine Attacke von der Roche-Aux-Faucons bis ins Ziel gehalten hat.
16:55 h
Die Überraschung des Tages: Alejandro Valverde hat es wohl nicht in die Top 10 geschafft.
16:52 h
Damit setzt Quick-Step seine Klassikerdominanz fort.
16:52 h
Michael Woods wird zweiter, Romain Bardet rettet sich vor Julian Alaphilippe auf Rang drei.
16:51 h
Bob Jungels gewinnt Lüttich-Bastogne-Lüttich.
16:51 h
Die letzte Kurve für den luxemburgischen Meister.
16:50 h
Aber Bob Jungels ist außer Reichweite.
16:50 h
Die Favoritengruppe hat das Duo Woods/Bardet sowie Vanendert im Blick.
16:49 h
Weder Bardet/Woods noch Vanendert scheinen näher zu kommen.
16:49 h
Der letzte Kilometer für Jungels. Kann er den Vorsprung halten?
16:48 h
Die Verfolger schauen sich an. Die Gruppe um Valverde dürfte damit aus dem Rennen sein.
16:48 h
Jungels hat noch zwei Kilometer und 30 Sekunden Vorsprung auf Vanendert. Aber Bardet und Woods eilen heran.
16:47 h
Attacke von Romain Bardet mit Michael Woods am Hinterrad. In der Verfolgergruppe reagiert keiner der Fahrer.
16:46 h
Die Verfolger sind auch nur knapp dahinter. Formolo und Alaphilippe konnten sich für kurze Zeit absetzen, wurden aber von Valverde gestellt.
16:45 h
Für Jungels sind es nur noch 3 Kilometer. Sein Vorsprung auf Vanendert sind nur 21 Sekunden.
16:45 h
Dahinter hat sich die Verfolgergruppe durch Attacken von Pozzovivo (TBM) und Davide Formolo (BOH) weiter verkleinert.
16:44 h
Vanendert kann bis auf 20 Sekunden an Jungels heranfahren. Doch der Luxemburger kann sich über die Kuppe retten.
16:42 h
Jelle Vanendaert (TLS) attackiert aus der Gruppe. Fuglsang versucht die Lücke zu schließen, schafft es aber nicht.
16:41 h
Tim Wellens macht das Tempo, kurz danach attackiert Jack Haig (MTS).
16:41 h
Wenn die Verfolger Jungels noch einmal einholen wollen, müssen sie an diesem 1,1 Kilometer langen Anstieg attackieren.
16:39 h
Davide Villela (AST) kann das Loch zu Bob Jungels nicht schließen. Der luxemburgische Meister wird mit 45 Sekunden Vorsprung in die Côte Saint Nicolas gehen.
16:38 h
Defekt für Dan Martin. Der Ire fällt aus der ersten Verfolgergruppe zurück.
16:37 h
Hinter der Favoritengruppe befindet sich eine Gruppe mit abgehängten Fahrern, die im Finale keine Rolle mehr spielen werden. Unter ihnen befinden sich Philippe Gilbert, Michal Kwiatkowski und Vincenzo Nibali.
16:35 h
Auch eine dritte Attacke von Dan Martin hat keinen Erfolg. Jungels baut seinen Vorsprung auf 37 Sekunden aus. In der Verfolgergruppe arbeitet nun ein Astana Fahrer für Jakub Fuglsang. Noch 10 Kilometer.
16:32 h
Valverde ist wieder eingeholt. Die Angriffsspielchen der Verfolger geben Jungels 30 Sekunden Vorsprung.
16:31 h
In dem Moment in dem Martin und Wellens eingeholt werden versucht sich Valverde abzusetzten. Das alles geschieht auf der Abfahrt hinunter nach Lüttich.
16:30 h
Dan Martin versucht eine weitere Konterattacke und wird wieder von Wellens gedeckt.
16:30 h
Keiner will Wellens ablösen. Das kommt Jungels zu gute, der 15 Kilometer vor dem Ziel 25 Sekunden Vorsprung hat.
16:29 h
Auch diese Konterattacke wurde eingeholt. Wellens maccht das Tempo in der knapp 20 Mann großen Favortiengruppe.
16:27 h
Aus der Favoritengruppe gibt es eine Konterattacke von Wellens, Valverde und Martin, die von Alaphilippe gedeckt wird. Jungels Vorsprung ist 20 Sekunden groß.
16:26 h
Bob Jungels (QST) ist unglaublich stark drauf und greift nochmal an. In der ersten Verfolergruppe schaut man sich an.
16:25 h
Michael Mathews (SUN) und Geraint Thomas (SKY) haben den Kontakt verloren.
16:24 h
Am Gipfel schauen sich alle erst einmal um: Wer ist noch da? Wer musste abreißen lassen?
16:23 h
Jungels drückt jetzt aufs Gas und dezimiert die Spitzengruppe.
16:23 h
Sergio Henao geht direkt vorbei und ist nun alleine vorne, aber Bob Jungels schließt das Loch.
16:22 h
Henao (SKY) und Dumoulin (SUN) fahren das Loch zu.
16:21 h
Und Philippe Gilbert attackiert!
16:21 h
Barguil und Majka fallen hinten heraus während vorne Izagirre das Tempo macht.
16:20 h
Nibali fährt am Hinterrad zweier Teamkollegen in den Anstieg.
16:19 h
Bahrain-Merida führt das geschlossene Feld jetzt in die vielleicht vorentscheidene Steigung.
16:18 h
Kurz vor dem Fuß der Côte de la Roche-Aux-Faucons ist es um den letzten Ausreißer Jerôme Baugnies geschehen.
16:13 h
Das Verfolgertrio ist eingeholt. Baugnies verteidigt nur noch 35 Sekunden gegenüber dem Feld, in dem sich nun auch Bahrain-Merida zeigt. Langsam aber sicher nähern wir uns der Côte de la Roche-Aux-Faucons.
16:10 h
An der Spitze des Feldes rollt ein Quick-Step Zug: Enrice Mas, Maximillian Schachmann und Bob Jungels haben sich vor Julian Alaphilippe gespannt. Und ein paar Positionen dahinter hält sich auch noch Philippe Gilbert auf.
16:08 h
Larry Warbasse (ABS) und Natnael Berhane (DDD) sind im Feld gestützt, können aber weiter fahren.
16:07 h
Der Vorsprung von Baugnies ist jetzt auf eine Minute geschrumpft. Dahinter jagt ein knapp 60 bis 80 Fahrer großes Feld den Ausreißer.
16:02 h
Der Gipfel der Redoute ist nun passiert. Baugnies befindet sich 1:20 Minuten vor dem von Quick-Step angeführten, geschrumpften Hauptfeld. Dazwischen befindet sich ein Verfolgertrio aus der ursprünglichen Spitzengruppe.
16:00 h
Unter dem gleichmäßigen Tempo von Mas verkleinert sich das Feld ein wenig. Beispielsweise fällt Wout Poels zurück. Es gibt allerdings im Moment keine Attacke. Jerôme Baugnies hat sich einen Vorsprung von 100 Metern auf seine Fluchtkollegen erfahren.
15:56 h
Jerôme Baugnies versucht sich vorne abzusetzen. Im Feld macht nun Quick-Step in Peson von Enric Mas das Tempo.
15:54 h
Die Spitze erreicht mit einem Vorsprung von nur noch zwei Minuten den Fuß der Redoute. Der Anstieg ist zwei Kilometer lang, mit einer durchschnittlichen Steigung von 8,9%.
15:53 h
Mit der Côte de la Redoute wartet in wenigen Kilometern der erste Scharfrichter des Rennens. Die Nervösität im Hauptfeld steigt. Die Teams versuchen ihre Kapitäne zu platzieren.
15:50 h
Das Feld ist nur noch ungefähr 100 Fahrer groß. Die inzwischen 210 gefahrenen Kilometer und die bis dato absolvierten Höhenmeter machen sich bemerkbar.
15:44 h
Dani Navarro (COF) ist in einen Sturz verwickelt und wird nicht mehr auf das Rad steigen können.
15:41 h
Das einzig berichtenswerte aus den letzten Kilometern ist, dass sich der Vorsprung der Ausreißer auf 2:55 Minuten reduziert hat. Ansonsten kontrollieren immer noch Movistar und UAE-Emirates das Feld, aus dem hinten immer mal wieder Fahrer herausfallen.
15:33 h
Die vierköpfige Spitzengruppe befindet sich nun auf der Abfahrt zur Côte de Maquisard (2,5 Kilometer, 5%). Erst danach wird mit der Côte de la Redoute endgültig das Finale eingeläutet.
15:28 h
Momentan sieht es so aus, als ob sich Alejandro Valverdes Wunschszenario erfüllen würde: Ein kontrolliertes Rennen und ein Sprint einer kleinen Gruppe auf dem ansteigenden letzten Kilometer nach Ans. Valverde hofft in Ans auf den Sprint einer kleinen Gruppe | radsport-news.com
15:24 h
Es ist allerdings bemerkenswert wie viel Arbeit Dan Martin sein UAE-Emirates Team verrichten lässt. Seitdem sich die Spitzengruppe nach 10 Kilometern gelöst hatte, sieht man die Scharz-Weißen Trikots des von den Vereinigten Arabischen Emiraten gesponsorten Teams an der Spitze des Feldes.
15:21 h
62 Kilometer vor dem Ziel ist das Rennen immer noch relativ verhalten. Das ist normal für Lüttich-Bastogne-Lüttich, im Vergleich zu anderen Klassikern allerdings gewöhnungsbedürftig. Aus der Spitzengruppe fällt nun auch Loic Vliegen (BMC) zurück.
15:14 h
Jetzt hat sich kurz vor dem Col de Rosier auch Movistar in die Nachführarbeit eingeschaltet. Der Vorsprung der Spitze schrumpft weiter auf 3:20 Minuten.
15:07 h
Die Fahrer rollen nun in Richtung Col du Rosier. Mit 5,9% Steigung auf 4,4 Kilometern gehört sie zu den längsten Prüfungen am heutigen Tag.
15:05 h
Michael Albasini (MTS) wird dieses Jahr keine Chance auf ein weiteres gutes Ergebnis haben. Der Schweizer hatte schon am letzten Anstieg Schwierigkeiten.
14:56 h
Im Feld ist es weiterhin UAE-Emirates, die das vorne Tempo kontrollieren. Hinten dünnt sich das Peloton an der Côte de Ferme Libert weiter aus.
14:54 h
An der steilen Côte de la Ferme Libert wird Pederesen von der Verfolgergruppe wieder ein- und sofort überholt. Gemeinsam mit Florian Vachon fällt Pedersen aus der Spitze heraus. Damit sind nur noch fünf Fahrer an der Spitze. Ihr Vorsprung auf das Feld beträgt nur noch 3:30 Minuten.
14:48 h
Bei der letzten Bergwertung über die Côte de Bellevaux hat sich Casper Pedersen (ABS) aus der Spitzengruppe abgesetzt. Währenddessen sind Warnier (WBV) und Van Gompel (SVW) aus der Spitze zurückgefallen.
14:39 h
Unter dem Tempo von Maxime Monfort verlieren auch im Feld die ersten Fahrer den Anschluss. Lotto-Soudal möchte das Rennen hart machen. Der Rückstand auf die Ausreißer schrumpft entsprechend auf nur noch vier Minuten.
14:35 h
Die ersten Fahrer der Spitzengruppe verlieren bereits den Anschluss. Es sind nur noch sieben Fahrer an der Spitze.
14:34 h
Mit der Côte de Pont erreichen wir nun den neuen Streckenabschnitt, der die traditionelle Anstiege Côte de Wanne, Côte de Stockeau und Côte de Haute-Levée ersetzen soll.
14:24 h
Im Herrenrennen gab es einen Sturz in den Alberto Bettiol (BMC) und ein Zuschauer verwickelt sind. Bettiol steht wieder, aber dem Zuschauer scheint es nicht so gut zu gehen. Hoffentlich ist nichts schlimmeres geschehen.
14:19 h
Die weiteren Ergebnisse des Damenrennens werden wir Ihnen noch nachreichen.
14:19 h
Amanda Spratt kann den zweiten Platz verteidigen. Dahinter gewinnt Annemiek van Vleuten den Sprint gegen Ashleigh Moolman-Pasio und macht den zweiten Podiumsplatz für Mitchelton-Scott klar.
14:16 h
Am finalen Anstieg in Ans kann sich Anna van der Breggen im Frauenrennen durchsetzen. Sie konnte zuerst Amanda Spratt ein- und dann überholen um sich letztendlich den Sieg im Alleingang zu sichern.
14:12 h
Das Rennen der Herren befindet sich in unveränderter Situation an der Côte Mont-le-Soie 106 Kilometer vor dem Ziel.
14:10 h
Am Gipfel der Côte Saint-Nicolas, fünf Kilometer vor dem Ziel des Frauenrennens, hat Amanda Spratt noch 20 Sekunden Vorsprung auf ein Verfolgerduo bestehend aus Ashleigh Moolman-Pasio und Anna van der Breggen.
14:03 h
Lotto-Soudal beteiligt sich nun ebenfalls an der Nachführarbeit im Feld der Herren. 110 Kilometer vor dem Ziel ist der Rückstand zur Spitze stabil bei 4:30 Minuten.
14:00 h
Während im Herrenrennen momentan nicht viel geschieht, hat sich Amanda Spratt (MTS) im Frauenrennen alleine aus der elf-köpfigen Favoritengruppe abgesetzt. Mit einem Vorsprung von 40 Sekunden fährt die dem letzten Anstieg des Tages, der Côte Saint-Nicolas, entgegen.
13:52 h
Doch eine Verfolgergruppe konnte die Spitze wieder auffahren. Damit befindet sich eine größere Favoritengruppe ungefähr 15 Kilometer vor dem Ziel des Frauenrennens an der Spitze des Feldes.
13:51 h
Beim Frauenrennen wurde Ferrand-Prevot and der Côte de Roche-aux-Faucons eingeholt. Zunächst konnte sich Top-Favoritin Anna van der Breggen gemeinsam mit Megan Guarnier (beide Boels-Dolmans), Annemiek van Vleuten (Mitchelton-Scott) und Ashleigh Moolman-Pasio (Cervelo Bigla) absetzen.
13:46 h
Der Vorsprung der Ausreißer im Herrenrennen sinkt nun auf 4:15 Minuten. Die Arbeit von Movistar macht sich bemerkbar, obwohl die Ausreißer nun auch schneller fahren.
13:39 h
Eine interessante Frage ist, was Michael Matthews (SUN) heute leisten kann. Nach einem schwierigen Frühjahr kommt der Australier rechtzeitig für Lüttich-Bastogne-Lüttich in Form. Schafft er es nach einem vierten Platz im letzten Jahr heute auf das Podium? Matthews freut sich auf ein “Spaßrennen“ | radsport-news.com
13:36 h
Im Herrenfeld beteiligt sich nun auch Movistar an der Nachführarbeit. Die dritte Rennstunde ist absolviert und es sind noch 135 Kilometer bis ins Ziel.
13:35 h
Pauline Ferrand Prevot konnte ihren Vorsprung nun auf 55 Sekunden ausbauen. Es sind noch 30 Kilometer zu fahren und mit der Côte de la Roche-Aux-Faucons steht die nächste Steigung an.
13:23 h
Die Attacke von Claudia Kloster beim Damenrennen wurde an der Côte de la Redoute neutralisiert. Kurz nach dem Gipfel des Anstieges konnte sich Pauline Ferrand Prevot (Canyon-Sram) als Solistin absetzen. 35 Kilometer vor dem Ziel führt sie mit 13 Sekunden vor dem Feld.
13:19 h
Das Feld der Herren hat mit der Côte de Saint-Roche nun den zweiten Anstieg des Tages passiert. Der Abstand zur Spitze liegt immer noch bei 4:55 Minuten.
13:08 h
Übrigens könnte die Freude über das schöne Wetter etwas verfrüht sein. In Lüttich sieht es nach Gewittern und Regen aus.
13:06 h
Im Herrenrennen sind nun 100 Kilometer absolviert. Das Peloton hat den Vorsprung der Ausreißer wieder auf 4:45 Minuten reduziert.
13:05 h
Die beiden Ausreißerinnen im Damenrennen wurden wieder eingeholt. 45 Kilometer vor dem Ziel gibt es eine Konterattacke von Claudia Kloster (Virtu Cycling Team).
12:54 h
Im Damenrennen hat sich das Feld an der Côte de Vecquee ausgedünnt. An der Spitze befinden sich noch Vita Heine und Van der Felde, allerdings nur noch mit einem geringen Vorsprung auf das Feld. Als nächstes steht für die Damen die Côte de la Redoute an.
12:50 h
Die Herren haben nach 87 Kilometern den Wendepunkt erreicht und passieren Bastogne.
12:41 h
Für den Topfavoriten Alejandro Valverde geht es in Lüttich um einen Rekord: Mit einem fünften Sieg würde der Spanier mit dem legendären Eddy Merckx gleichziehen. Doch bis dahin ist es noch ein weiter Weg. Valverde will bei La Doyenne mit der “Legende Merckx“ gleichziehen | radsport-news.com
12:39 h
Die Durchschnittsgeschwindigkeit im Rennen der Herren ist nach zwei Rennstunden bei 38 Km/h und damit nicht sehr hoch. Währenddessen erreichen die Damen mit der Côte de Vecquee gleich den ersten kategorisierten Anstieg des Tages.
12:25 h
Die Rennsituation ist in beiden Rennen immer noch unverändert. Im Damenrennen sind es noch 30 Kilometer bis zum ersten Anstieg und der finalen Phase des Rennens.
12:14 h
Mit der Côte de Bonnerue steht die erste kategorisierte Steigung des heutigen Tages an. Zehn weitere werden folgen. Die entscheidende Phase des Rennens wird allerdings erst 100 Kilometer vor dem Ziel mit der neuen Trilogie aus Côte du Pont, Côte de Bellevaux und Côte de la Ferme Libert eingeläutet.
12:03 h
Das Wetter ist übrigens ungewöhnlich gut für Lüttich-Bastogne-Lüttich. Es gibt strahlenden Sonnenschein und Temperaturen um die 25°C Marke. Das könnte Einfluss auf den Rennverlauf haben, wie Vincenzo Nibali anmerkt. Nibali erwartet “ein ungewöhnliches Lüttich“ | radsport-news.com
12:00 h
Mit Elisa Longo Borghini (Wiggle High 5) musste eine der Favoritinnen des Damenrennens aufgeben.
11:47 h
Momentan ist in beiden Rennen nicht viel los. Bei den Damen hat sich der Vorsprung des Spitzentrios 100 Kilometer vor dem Ziel auf eine Minute erhöht. Bei den Herren ist der Abstand wieder bei sechs Minuten.
11:34 h
Am Start des Herrenrennens steht mit Tom Dumoulin (SUN) auch der Titelverteidiger des Giro d`Italia. Während sich die Konkurrenz unter der Woche bei der Tour of the Alps den letzten Schliff holte, wählte der Niederländer den Weg über ein Höhentrainingslager. Dumoulin: “Sollte vielleicht auf schlechte Beine hoffen“ | radsport-news.com
11:32 h
Die Lage in beiden Rennen ist soweit stabil. Im Herrenrennen hat sich der Vorsprung der Ausreißer auf fünf Minuten eingependelt. Mit Alexis Vuillermoz (ALM) gibt es auch die erste Aufgabe. Bei den Damen schwankt der Abstand zwischen Feld und Spitze weiter um die 30 Sekunden.
11:23 h
Im Damenrennen hat Louise Norman Hansen inzwischen Gesellschaft von Rachel Neylan (MOV) und Vita Heine (Hitec Products) bekommen. Das Trio hat 115 Kilometer vor dem Ziel nur 30 Sekunden Vorsprung auf das Feld.
11:13 h
Im Feld der Herren ist es das UAE-Emirates und das Quick-Step Team, welche den Abstand zur Spitze nun kontrollieren. Nach 30 gefahrenen Kilometern beträgt dieser 5:45 Minuten.
11:02 h
Auch im Frauenrennen haben wir mit Louise Norman Hansen (Virtu Cycling Team) eine Solistin an der Spitze. Ihr Vorsprung beträgt aber nur rund 20 Sekunden auf das Feld.
11:00 h
Die neun Fahrer der Spittzengruppe sind: Loic Vliegen (BMC), Anthony Perez (COF), Mark Chrisitan und Casper Pedersen (ABS), Florian Vachon (FST), Jérôme Baugnies (WGG), Paul Ourselin (DEN), Mathias Van Gompel (SVB) und Antoine Warnier (WBV).
10:55 h
Im Herrenrennen konnte sich inzwischen eine neun-köpfige Spitzengruppe absetzen. Ihr Vorsprung hat sich schnell auf 3:40 Minuten erhöht. Das dürfte die Gruppe des Tages sein.
10:44 h
Das Damenrennen führt über 136 Kilometer von Bastogne nach Lüttich. Während die erste Hälfte des Rennens noch flach verläuft, folgen die letzten 50 Kilometer exakt dem Streckenverlauf der Herren. Auch dieses Rennen ist Teil der World-Tour Serie. Die große Favoritin im Frauenfeld ist Anna van der Breggen (Boels-Dolmans). Nach ihrem Sieg beim Fleche Wallone der Frauen, will sie auch ihren Titel bei Lüttich-Bastogne-Lüttich verteidigen. Herausforderinnen sind Katarzyna Niewiamedoma (SRAM-Canyon), Ashleigh Moolman-Pasio (Cervelo Bigla) und das Mitchelton-Scott Team um Annemiek van Vleuten. Kann van der Breggen auch in Ans ihren Titel verteidigen? | radsport-news.com
10:37 h
Aus dem Feld heraus gibt es erste Attacken, doch bislang konnte sich keine Gruppe entscheidend absetzen. Währenddessen wurde das Frauenrennen neutralisiert gestartet.
10:28 h
Wir melden uns vom Herrenrennen mit dem scharfen Start, der gerade eben gegeben wurde. Das Rennen ist somit gerade losgegangen.
10:10 h
Eurosport überträgt heute Lüttich-Bastogne-Lüttich natürlich auch live im TV auf Eurosport 1 und im Livestream im Eurosport Player - so könnt Ihr ab 14:00 Uhr das Rennen überall auch unterwegs per Smartphone, Tablet oder Laptop live mitverfolgen. Lüttich-Bastogne-Lüttich LIVE im Eurosport Player
08:54 h
Der Topfavorit ist klar: Titelverteidiger Alejandro Valverde (MOV) ist der Ardennenkönig. Allerdings wird seine Herrschaft vom Julian Alaphilippe (QST) in Frage gestellt. Gelingt dem Franzosen das Ardennendouble? Dahinter wartet eine ganze Reihe starker Fahrer auf eine Gelegenheit: Das starke Lotto-Soudal Team um Tim Wellens, San-Remo Sieger Vincenzo Nibali (TBM), Michal Kwiatkowski (SKY) oder Romain Bardet (ALM). Das Rennen könnte offener verlaufen als in den letzten Jahren. Gelingt Alaphilippe auch in Ans die Wachablösung? | radsport-news.com
08:50 h
Der Ardennenklassiker führt diese Jahr über 258,8 Kilometer von Lüttich über den Wendepunkt Bastogne zurück zum bekannten Finale im Vorort Ans. Auf dem Weg sind insgesamt elf kategorisierte Anstiege sowie eine Menge unkategorisierter Höhenmeter zu absolvieren. Das finale wird an der zwei Kilometer langen und 8,9% steilen Côte de La Redoute eingeläutet. Es folgen die Côte de la Roche-Aux-Faucons (1,3 Kilometer, 11%) und fünf Kilometer vor dem Ziel die Côte de Saint-Nicolas (1,2 Kilometer, 8,6%). Wenn sich, wie in den letztenen Jahren, bis dahin keine Gruppe gelöst hat, fällt die Entscheidung auf dem ansteigenden letzten Kilometer in Ans.
08:41 h
Guten Morgen und herzlich Willkommen zu Lüttich-Bastogne-Lüttich. Der letzte große Klassiker der Frühjahrssaison steht an. Ab 10:30 Uhr begleiten wir Sie live durch das gesamte Rennen.
STRECKENINFORMATION
Gesamtlänge 258 km
Start 10:10 h
Ankunft ca. 17:15 h
Strecke gefahren 258 km
Strecke zum Ziel 0 km
Bergwertungen 0
Sprintwertungen 0
WERTUNGEN

Tageswertung

1 Jungels (QST)
2 Woods (EFD) +0:37
3 Bardet (ALM) s.t.
4 Alaphilippe (QST) +0:39
5 Pozzovivo (TBM) s.t.
6 Gasparotto (TBM)
7 Formolo (BOH)
8 Kreuziger (MTS)
9 S. Henao (SKY)
10 Fuglsang (AST)