22.09.2019: Harrogate - Harrogate (28,0 km)

Live-Ticker Straßen-WM, MZF, Mixed

14 km
28 km
 
+0:51
Großbritannien
 
+0:22
Deutschland
 

Niederlande
Stand: 18:34
16:48 h
Gold für die Niederlande, Silber für den BDR und Bronze für die Gastgeber. Ein gelungener Auftakt für diese Straßen-WM und eine vielversprechende Premiere für das Mixed-Teamzeitfahren. Ich sage tschüs für heute, bis bald mal wieder!
16:45 h
Sowohl die Männer als auch die Frauen der Niederlande haben auf ihren Runden die Bestzeit hingelegt. Ein wirklich verdienter Titel!
16:44 h
Mit 22 Sekunden Vorsprung sichert sich Holland die Goldmedaille.
16:41 h
Laut GPS liegt die Niederlande 23 Sekunden vor Deutschland.
16:41 h
Deutschland im Ziel, 28 Sekunden Vorsprung. Silber ist sicher!
16:38 h
4 Sekunden Rückstand für die Italienerinnen. Damit hat Großbritannien eine Medaille sicher.
16:38 h
Longo Borghini zieht den Zielsprint für Italien an.
16:36 h
Laut GPS liegt Großbritannien jetzt eine Sekunde vor Italien. Und Longo Borghini hat ihre beiden Mitstreiterinnen eingeholt.
16:35 h
Die Niederlande liegt um 42 Sekunden vor Großbritannien und damit um 20 vor Deutschland.
16:34 h
Deutschland baut laut GPS weiter aus, 22 Sekunden Vorsprung auf die Briten.
16:34 h
Das Pech der Italienerinnen könnte eine Medaille für die Gastgeber bringen: Italien liegt laut GPS nur noch 2 Sekunden vor Großbritannien. Es waren vorhin 14.
16:33 h
Stark: 28 Sekunden Vorsprung für die Holländerinnen an der Zwischenzeit. Damit dürfte Gold vergeben sein, wenn nichts unvorhergesehenes mehr passiert.
16:32 h
Mieke Kröger muss in einem Anstieg die beiden Lisas ziehen lassen.
16:31 h
Obwohl...sie hat ihre Landfrauen bereits im Blick.
16:31 h
Ironie des Schicksals: Just bei dem Schriftzug SLOW musste Elisa Longo eben ihr Rad wechseln. Sie dürfte ihre Mitstreiterinnen kaum wieder erreichen.
16:30 h
Deutschland liegt an der Zwischenzeit 4 Sekunden hinter Italien. Das waren im Ziel noch 11.
16:29 h
Da steht SLOW auf die Straße geschrieben. Das waren keine Slowenischen Fans. Bestimmt nicht.
16:29 h
Longo Borghini hat Hinterraddefekt. Das ist ein großer Nachteil für Italien.
16:28 h
Die Deutschen sollen unterwegs nun auch schon um 3 Sekunden vor Großbritannien liegen.
16:27 h
Zwischenbestzeit für Italien: 14 Sekunden schneller als Großbritannien, das hier noch vom Podest gekegelt werden könnte.
16:25 h
Die Top 5 nach der Männerrunde: 1. Niederlande 18:03 Minuten; 2. Großbritannien +0:20; 3. Italien + 0:22; 4. Schweiz 0:32; 3. Deutschland +0:33
16:24 h
Lucinda Brand, Amy Pieters und Riejanne Markus nehmen dieses Polster nun mit auf ihre 13,7 Kilometer.
16:23 h
20 Sekunden Vorsprung für die Niederlande nach dem Männer-Teil. Das ist mal ein Pfund!
16:21 h
Lisa Brennauer, Mieke Kröger und Lisa Klein übernehmen nun den Job für den BDR.
16:20 h
12 Sekunden Rückstand für die Deutschen Männer.
16:19 h
Tony Martin hat sich voll verausgabt und schickt nach einer letzten, langen Führung Nils Politt und Jascha Sütterlin ins Finale.
16:18 h
Diese Vorlage der Männer sollen Tatiana Gudero, Elisa Longo Borghini und Elena Cecchini nun in Edelmetall umwandeln.
16:17 h
Italien erreicht das Ziel 1,5 Sekunden hinter Großbritannien.
16:16 h
Jetzt stippert es doch wieder ein wenig. Also nach wie vor gleiche Bedingungen für alle.
16:13 h
Die Niederlande erreicht die Zwischenzeitnahme: 10 Sekunden vor Italien.
16:10 h
Italien hat die neue Zwischenbestzeit hingelegt, 5 Sekunden vor der Schweiz. Deutschland war nur um Sekundenbruchteile langsamer als Italien.
16:07 h
Oh, jetzt kommt die Sonne raus. Dann könnte die Straße doch noch abtrocknen.
16:04 h
Und auch die Niederlande schickt mit Jos van Emden, Koen Bouwman und Bauke Mollema steht ein schlagkräftiges Trio am Start.
16:02 h
Tony Martin, Jascha Sütterlin und Nils Politt gehen in Kürze für den BDR auf die Strecke. Aus Deutschland steht damit das wohl bestmögliche Männer-Aufgebot auf der Startrampe.
16:00 h
Mit 1:13 Minuten Rückstand erreichen die Dänen das Ziel. Platz 5 für den Moment.
15:59 h
Es fängt übrigens immer mal wieder an zu regnen, sodass die Straße nie abtrocknet. Damit sind die Bedingungen für alle Teams in etwas gleich.
15:58 h
Edoardo Affini, Davide Martinelli und Elia Viviani eröffnen gleich für Italien den 3. Startblock.
15:56 h
Frankreich im Ziel, knapp 32 Sekunden Rückstand.
15:55 h
Zwischenzeitlich waren die Eidgenössinnen schon fast zeitgleich mit den Briten gewesen - und dann dieses ärgerliche Malheur kurz vorm Ziel.
15:55 h
Die Schweiz erreicht das Ziel mit 36 Sekunden das Ziel. Rang zwei.
15:53 h
Elise Chabbey ist der Sattel in den Rahmen gerutscht. Sie braucht ein neues Rad. Und eine weitere Schweizerin hat im Anstieg zum Ziel auch ein Problem, sodass ihre Mitstreiterin warten mss.
15:51 h
Slowenien beendet das Rennen mit 1:06 Minuten Rückstand zu den Briten.
15:50 h
Julie Leth (Dänemark) hatte einen Defekt, sie fehlt ihren Landsfrauen nun.
15:50 h
Die Sloweninnen fahren kein gutes Rennen. Sie haben viel Rückstand oben drauf bekommen.
15:48 h
Die Däninnen liegen um fast 33 Sekunden zurück an der Zwischenzeit, damit haben sie gut 3 Sekunden aufgeholt.
15:48 h
Frankreichs Rückstand wird größer, ist nun schon auf 21 Sekunden angewachsen.
15:40 h
Julie Leth, Pernille Matthiesen und Louise Norman Madsen gehen für Dänemark auf Aufholjagd.
15:38 h
Dänemarks Männer haben bereits 36 Sekunden Rückstand eingesammelt.
15:37 h
Aude Biannic, Coralie Demay und Severine Eraud sind für Frankreich im Rennen.
15:36 h
Die dritte Schweizerin heißt mit Vornamen Kathrin Stirnemann.
15:35 h
Frankreich mit 14 Sekunden Rückstand drin. Platz drei.
15:34 h
Die Eidgenossen Elise Chabbey, Marlen Reusser und Matthias Stirnemann übernehmen jetzt die Aufgabe, aus dem Rückstand einen Vorsprung zu machen. Das wird aber verdammt schwer, denn die Britinnen hatten vorhin den Abstand um etwa 1:07 Minuten ausgebaut.
15:32 h
Die Schweiz verdrängt Slowenien von Platz zwei, 12 Sekunden beträgt der Abstand zu den Briten.
15:30 h
Urska Bravec, Eugenja Bujak und Ursa Pintar sind nun für das Land des aktuellen Vuelta-Siegers auf der Strecke.
15:29 h
Sloweniens Männer sind drin, 23 Sekunden Rückstand bedeuten Rang zwei hinter Großbritanien. Also "slow" waren die Slowenen sicher nicht.
15:28 h
Dänemark ist an der Zwischenzeit 19 Sekunden langsamer als die Schweiz.
15:27 h
Aha, jetzt ist er wieder dran und geht auch sofort in die Führung.
15:26 h
Ausgerechnet Madsen muss bei den Dänen bereits die Segel streichen. Den hätte ich von den Dreien am stärksten eingestuft.
15:21 h
Die Schweiz unterbietet an der ersten Zwischenzeit den Wert der Briten um knapp eine Sekunde.
15:21 h
Slowenien im Anstieg nur noch zu zweit. An diesem Hügel scheinen hier recht oft aus den Trios Duos zu lwerden.
15:20 h
Die Topzeit beträgt natürlich 39:18 Minuten, nicht 38:19 - das war ein klassischer Zahlendreher.
15:19 h
Und auch Dänemark mit Martin Toft Madsen, Christoffer Lisser und Julius Johansen ist unterwegs.
15:18 h
Frankreich ist mit Romain Seigle, Jerome Cousin und Bruno Armirail auf der Strecke. Armirail hat eine gute Vuelta hingelegt.
15:13 h
Für die Schweiz gehen Joel Suter, Claudio Imhof und Robin Froidevaux ins Rennen.
15:12 h
Es gibt übrigens Neuigkeiten zum Vertrags-Tauziehen um Sam Bennett: Vorabsprache mit Bennett: UCI entscheidet für Bora - hansgrohe | radsport-news.com
15:11 h
Tadej Pogacar, Jan Tratnik und Jaka Primozic eröffnen nun den zweiten Startblock. Slownien ist somit unterwegs.
15:10 h
Wow! Großbritanien kommt mit 1:41 Minuten Vorsprung auf Belgien ins Ziel, 38:19 Minuten beträgt die Bestzeit jetzt schon!
15:08 h
Belgien beendet den Wettbewerb mit einer Zeit von 41 Minuten und bleibt damit um 10 Sekunden vor Spanien.
15:06 h
Das Reizvolle an diesem Wettbewerb: Es ist nicht gesagt, dass das Kräfteverhältnis zwischen den Männer-Trios auch jenem zwischen den Frauen-Trios entspricht. Somit kann selbst ein größerer Rückstand nach der ersten Hälfte bei entsprechender Stärke der Frauen noch wettgemacht werden.
15:05 h
Spanien im Ziel: 45 Sekunden besser als der UCI-Nachwuchs.
15:03 h
Das UCI-Nachwuchs-Team ist als erstes im Ziel, die Zeit: 41:56. Vielleicht schafft es das Sieger-Team später, unter 40 Minuten zu bleiben.
15:02 h
Die Straße ist nach wie vor nass, die Fahrerinnen müssen sehr vorsichtig durch die vielen Kurven steuern.
15:00 h
Vor Beginn der Titelkämpfe wurde der heutige Tag als möglicher Medaillentag für den BDR genannt. Warten wir mal ab, was kommt. Medaillenchancen in der Mixed Staffel, bei Frauen und Junioren | radsport-news.com
14:58 h
Und jetzt ist Valerie Demey so platt, dass sie ihren beiden Mitstreiterinnen nicht mehr folgen kann.
14:58 h
Problem bei den Belgierinnen: Demey ist den beiden anderen am Berg enteilt und muss nun warten. Das ist nicht ideal.
14:54 h
Es gibt übrigens drei Startgruppen. Die zweite Gruppe bilden ab 15.09 Uhr Slowenien, Schweiz, Frankreich und Dänemark.
14:50 h
Der Regen hat jetzt aufgehört.
14:49 h
Lauren Dolan, Anna Henderson und Jocelin Lowden befinden sich nun auf dem Kurs.
14:48 h
Großbritanien im Ziel 32 Sekunden vorn!
14:47 h
Ich muss mich übrigens korrigieren: Jedes Trio muss den Kurs nur einmal bewältigen, dann übergeben die Männer jeweils an die Frauen.
14:47 h
Sofie de Vuyst, Valerie Demey und Julie van de Velde setzen das Werk der Belgier nun fort.
14:46 h
Belgien unterbietet Spaniens Zeit um 19 Sekunden.
14:44 h
Mavi Garcia, Sheyla Gutierrez und Lourdes Ouarbide sind für die Iberer nun auf der Piste.
14:43 h
Spanien ist im Ziel knapp 27 Sekunden schneller als die Nachwuchs-Auswahl.
14:42 h
Die Männer der UCI-Nachwuchs-Auswahl, die den Wettbewerb eröffnet hatte, sind im Ziel, sodass die Frauen dieser Formation das Rennen aufnehmen konnten.
14:40 h
Für die Briten sind Jon Archibald, Daniel Bigham und Harry Tanfield unterwegs. Für Spanien waren Lluis Mas, Jonathan Castroviejo und Sebastian Mora gestartet.
14:38 h
Großbritanien unterbietet Spaniens Zwischenzeit um 12 Sekunden.
14:36 h
Auch Spanien ist nur noch zu zweit. Hier haben wir alle Startzeiten im Überblick: Startzeiten des Mixed-Teamzeitfahrens | radsport-news.com
14:36 h
An der Zwischenzeit nach 6,3 Kilometern führt Spanien, das belgische Duo reiht sich um knapp eine Sekunde langsamer auf Rang zwei ein.
14:34 h
Bei den Belgiern gibt es ein Problem, da ist nur noch ein Duo unterwegs, obwohl die Equipe erst rund 6 Minuten auf dem Kurs ist.
14:32 h
Mit Großbritanien ist gerade erst die 3. Equipe losgefahren.
14:30 h
Noch ist keines der Teams im Ziel. Es gießt hier in Strömen. Kein schöner Auftakt vom Wetter her.
08:43 h
Das erste Team geht um 14.10 Uhr auf die Strecke. Die letzten Starter nehmen das Rennen um 16.04 Uhr auf. Guido Scholl ist ab 14.30 Uhr im LIVE-Ticker dabei, wenn sich langsam die Zieldurchfahrt des erste Frauen-Trios nähert. Hier ist unsere detaillierte Vorschau: Zum Auftakt in Harrogate die erste deutsche Medaille? | radsport-news.com
08:39 h
Der Parcours ist durchaus anspruchsvoll und enthält zusätzlich zu einem1,1 KIlometer langen und 5,6% steilen Anstieg noch einige weitere Wellen beinhaltet. Eine ganze Reihe enger Kurven macht das Rennen zudem technisch anspruchsvoll. Zu den Favoriten gehören außer den Holländern auch Italien und Spanien. Für Deutschland, das sich ebenfalls Medaillenchancen ausrechnet, gehen Lisa Klein, Lisa Brennauer und Mieke Kröger sowie Tony Martin, Nils Politt und Jasha Sütterlin an den Start.
08:34 h
Herzlich willkommen zum Auftakt der Straßen-WM 2019 in Harrogae/Yorkshire. Zunächst steht das Mannschaftszeitfahren auf dem Programm, das die Frauen und Männer im Mixed bestreiten. Zunächst gehen pro Nation drei Männer auf einen gut 13,5 Kilometer langen Rundkurs, den sie zweimal zu durchfahren haben. Nach der zweiten Runde - die Zeit wird bei dem zweiten Starter genommen, der das Ziel erreicht - nimmt ein weibliches Trio den Kampf gegen die Uhr auf. Die Premiere dieses Wettbewerbs gewannen vor einigen Wochen bei der EM die Niederländer vor den Deutschen.
STRECKENINFORMATION
Gesamtlänge 28 km
Start 14:10 h
Ankunft ca. 16:37 h
Bergwertungen 0
Sprintwertungen 0
WERTUNGEN

Tageswertung

1 Niederlande
2 Deutschland +0:22
3 Großbritanien +0:51
4 Italien +0:55
5 Frankreich +1:23
6 Schweiz +1:26
7 Slowenien +1:57
8 Dänemark +2:04