neu vom Verband Deutscher Rennradveranstalter und Bund Deutscher Radfahrer

Deutsche Meisterschaft für Jedermann: im "German Cycling Cup"

Foto zu dem Text "Deutsche Meisterschaft für Jedermann: im
| Foto: BDR

26.01.2012  |  (Ra, rad-net) - 2012 wird es erstmals eine "Deutsche Meisterschaft für Jedermann" geben. Das teilten die Veranstalter der neuen Hobby-Serie, der Verband Deutscher Rennrad-Veranstalter (VDR) und der Bund Deutscher Radfahrer (BDR) gestern mit. Einzelheiten sollen in den kommenden Tagen veröffentlicht werden.

Auftakt der neuen Meisterschaft wird der "Velodom Köln" am 9. April (Ostermontag) sein; der "MünsterlandGiro" bildet am 3. Oktober nun nicht nur das Finale des «German Cycling Cup» (GCC), sondern auch der Deutschen Jedermann-Meisterschaft, die auf den Rennen des GCC ausgefahren wird. Darauf hatten sich der VDR, Veranstalter des German Cycling Cup, und der BDR nach längeren Verhandlungen um die Startgelder geeinigt.

Zusätzlich zu den elf GCC-Rennen wird auch der Klassiker „Rund um den Finanzplatz Eschborn-Frankfurt“ in die Wertung zur Jedermann-Meisterschaft aufgenommen. «Wir freuen uns, dass wir diese Serie, bei dem auch die Heimat unseres Verbandes Frankfurt mit dem Rennen am 1. Mai dabei ist, gemeinsam auf den Weg gebracht haben», sagt Martin Wolf, Generalsekretär des BDR: "An den Details wird noch gefeilt. Die Ausschreibung sollte aber spätestens Ende Februar veröffentlicht werden."

«Mit dieser Meisterschaft erhält die nationale Rennserie des German Cycling Cup eine weitere Aufwertung», sagt Alexander Donike, Rennleiter der Jedermann-Rennen beim Münsterland-Giro, und Technischer Direktor beim Kölner Rennen. «Erstmals geht es nun auch für ambitionierte Hobbyfahrer um Meisterehren», so Donike: "Das wird für einen zusätzlichen Anreiz sorgen."

Für den Münsterland-Giro, nach Hamburg und Berlin die drittgrößte Jedermann-Radsport-Veranstaltung in Deutschland, ist das Finale der Deutschen Meisterschaft eine weitere Aufwertung. «Natürlich haben wir dabeivon unserem Termin profitiert», so Rainer Bergmann, Organisationschef des Rennens: "Unser Rennen ist nun einmal das letzte große der Saison."

Gleichzeitig sei die Vergabe des Finales der Deutschen Meisterschaft aber auch eine Bestätigung für die Arbeit der vergangenen Jahre. "Das unterstreicht den guten Ruf unserer Veranstaltung in der Radsportregion Münsterland und in Deutschlands Fahrradhauptstadt", sagt Bergmann: "Und wir versprechen der Meisterschaft einen würdigen Abschluß."

Weiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößern
JEDERMANN-RENNEN DIESE WOCHE
  • Keine Termine