23. bis 30. Juni - Nauders/ Tirol - großes Rahmen-Programm

Giro-Days: Vier Rennen in einer Woche

Foto zu dem Text "Giro-Days: Vier Rennen in einer Woche"
| Foto: Dreiländer-Giro

09.06.2019  |  (rsn, to) - In zwei Wochen ist es soweit: Vom 23. bis 30. Juni erreicht das Veranstaltungsjahr für Hobby-Radsportler und Profis in Tirol einen besonderen Höhepunkt. Innerhalb einer Woche reihen sich vier Rad-Events der Superlative, vom Gletscherkaiser XXL im Kaunertal bis zum Dreiländer-Giro in Nauders - ein professionell geschnürtes und frisch strukturiertes Paket, unter dem neuen Namen Giro-Days.

Seit Jahren sind der "Gletscherkaiser XXL" im Kaunertal,
das Race Across The Alps, das Night Race und der Dreiländer-Giro in Nauders Fix-Termine für internationale Hobby-Biker und Profis. Njun gibt es nach einer schrittweisen Neustrukturierung ein gemeinsam überarbeitetes Konzept, das die einzelnen Tages-Events der bisherigen Radsportwoche zu einem Produkt der Extraklasse zusammenführt – den Giro-Days.

Ein einheitlicher, professioneller Auftritt bringt die Radsport-Affinität der Region zum Ausdruck. Teilnehmer und Besucher der Wettbewerbe profitieren von den neuen Leistungen, die den Aufenthalt in den Austragungsorten zum Erlebnis machen. Das Zusammenspiel von Event- und Destinations-Management sowie der Ausbau der Potenziale der einzelnen Radsport-Produkte sind klare Ziele der Veranstalter, dazu eine Stärkung der Position am internationalen Markt.

Die Termine der etablierten Events innerhalb einer Woche
haben sich zunehmend als touristisch effektiv und als Basis für Synergien der Austragungsorte erwiesen. Über den neuen Web-Auftritt und die Social-Media-Kanäle zeigen die Giro-Days nun ihre Wirkung nicht nur dem großen Publikum vor Ort, sondern sie erreichen eine weltweite Zielgruppe, der sich die Vorzüge der Destination über den Sport erschließen.

Die Giro-Days stehen seit Oktober 2018 unter neuer Struktur: Der TVB für das touristische Produkt, und bei jedem Event ein eigener Veranstalter. Entwickelt wurden die Giro-Days von allen Veranstaltern und dem TVB gemeinsam.

Für den TVB Tiroler Oberland ist die Event-Managerin
Viktoria Mall aus Nauders als Veranstalterin des Dreiländer-Giro im Einsatz. Sie leitet das Organisationskomitee und ist Obfrau des Bike-Club Nauders. Mall gehörte bereits in den letzten Jahren dem Organisations-Team des Dreiländer-Giro an. Mit Erfahrung und Know-how will sie die Qualitäts-Standards konsequent hochhalten. Der Ausbau der Veranstaltung und die Stärkung der Position als Rad- und Aktiv-Region mit viel Nähe zur Radsport-Community zählen zu den Aufgaben des Teams rund um Viktoria Mall.

Auch für das Race across the Alps (Rata) gibt es Neuerungen. Es wurde ein neuer Veranstalter gefunden: Der ehemaliger Rennleiter Kurt Folie fungiert über den Bike-Club Nauders als neuer OK-Chef. Das Rata wird vorbehaltlich der komplizierten Bewilligungsverfahren in drei Ländern veranstaltet.

Der Kaunertaler Gletscherkaiser XXL liegt
organisatorisch in den Händen des TVB Tiroler Oberland - Kaunertal Tourismus, mit Michaela Gasser-Mark und Karl Mall als Geschäftsführern. Das Nightrace in Nauders wird vom TVB Tiroler Oberland - Nauders Tourismus mit Geschäftsführer Manuel Baldauf durchgeführt.

Als Giro-Days erhalten die Bike-Events der Tiroler Radsportwoche nicht nur einen neuen Namen, sondern auch eine neue Linie, die sich organisatorisch und im sichtbaren Auftritt deutlich macht, mit neuem Design, neuer Website und dem klaren Anspruch, die Qualitäts-Standards nach oben zu schrauben.

Der Kaunertaler Gletscherkaiser beruft sich
im frechen Slogan auf die Härte der Route: „Nichts für Warmduscher“. Der Dreiländer-Giro pocht auf die Zugkraft, die das Event in mehr als einem Vierteljahrhundert für die Radsport-Elite aus 30 Nationen erreicht: „Der legendäre Klassiker“. Unverändert bleibt die Ausrichtung auf die Bedürfnisse der Teilnehmer und die Bewohner der Austragungsorte, die das Herz der Veranstaltung bilden, und von den Neuerungen profitieren sollen.

Gleichgeblieben sind die Attribute, mit denen sich die Veranstaltungen schmücken – anspruchsvoll, einzigartig, imposant. Erfüllt werden diese Aspekte sowohl im sportlichen Bereich, der den Athleten Härte, Biss und Ehrgeiz abverlangt, sowie im Erleben der besonderen alpinen Schönheit und der unvergesslichen Atmosphäre, die die Radsport-Woche für Teilnehmer und Publikum bietet.

Radsport-Stimmung pur – so lautet das Credo,
das die Verantwortlichen formulieren und mit dem sie sich an den Kreis der Radsportler und Sportliebhaber gleichermaßen richten. Mit Professionalität und Emotion wird die Zielgruppe für das Rundum-Erlebnis im Dreiländer-Eck um Nauders und dem Kaunertal gewonnen.

Mit dem kompakten Programm lässt sich ein Urlaubsaufenthalt, der die spektakulären sieben Tage im Zeichen des Radsports mit den Vorzügen der Region vereint, für einen Einstiegspreis ab 290 Euro erleben. Die große Bandbreite des Angebotes überzeugt – von der aktiven Teilnahme an allen Events oder der gezielten Herausforderung eines einzelnen Wettbewerbs, vom Besuch eines Rennens bis zum ausgedehnten Rahmenprogrammes erfüllen sich vielfältige Ansprüche für die gesamte Radsport-Community.

Den Auftakt der Giro-Days macht
am 23. Juni der 17. Kaunertaler Gletscherkaiser XXL, der mit insgesamt 122 Kilometern auf über 4000 Höhenmetern vor allem durch extreme Anforderungen und seine einzigartige Routenführung besticht. Den Athleten werden vom Start in Feichten bis zur Bergankunft auf 2750 Metern Seehöhe am Kaunertaler Gletscher Höchstleistungen abverlangt.

Das Bezwingen der Strecke ist mit eindrucksvollen landschaftlichen Impressionen verbunden. Reizvoll und abwechslungsreich führt die sportliche Challenge durch die Vielfalt der alpinen Region und mündet in der finalen Etappe mit den Dreitausendern im Blick in der höchsten Bergankunft Österreichs am imposanten Gletscher des Kaunertals.

Das 19. Race Across The Alps in Nauders
lädt nur wenige Tage später, am 28. Juni zum nächsten Event für Radsport-Begeisterte - das härteste Eintagesrennen der Welt. Diese Disziplin ist ausschließlich Langstrecken-Spezialisten vorbehalten: Es gilt, innerhalb von 24 Stunden den Kampf mit Bergstraßen und Pässen durch die drei Länder Italien, Schweiz und Österreich aufzunehmen, und dabei eine Route von 540 Kilometern über 13 600 Höhenmeter zu absolvieren.

Ebenfalls am 28. Juni findet in Nauders das spektakuläre Nightrace statt. Das Rennen mitten durch das Dorf ist die perfekte Einstimmung auf den Dreiländer-Giro - mit mehr als 3000 Teilnehmern ein außergewöhnliches Erlebnis, gespickt mit viel Enthusiasmus.

Der Dreiländer-Giro zählt zu den größten
Breiten-Radsportveranstaltungen in Europa. Mit einem Teilnehmerfeld von rund 30 Nationen steht heuer bereits die 26. Auflage des Klassikers auf dem Programm. Zwei Strecken bilden die Grundlage für die 3000 Athleten, die sich von Nauders aus auf bis zu 3300 Höhenmeter mit Steigungen bis zu 15 Prozent einlassen.

Ob 168 Kilometer über Stilfser Joch und Ofen-Pass, oder 120 Kilometer auf das Stilfser Joch und zurück durch das Vinschgau – den Anspruch auf geniale Eindrücke und körperliche Grenzerfahrungen halten beide Varianten des Giro durch die drei Länder Österreich, Italien und der Schweiz bereit.

Das Programm
23. Juni: Kaunertaler Gletscherkaiser XXL, Radmarathon
23. - 27. Juni: Trainings-Camp
26. Juni: Ausfahrt mit Sport-Coach Daniel Rubisoier
27. 6.: Ausfahrt mit D. Rubisoier, mit Laktat-Messung (Euro 29/ Person)
27. 6: Briefing Race across the Alps
28. 6: Cappuccino-Tour mit D. Rubisoier
28. 6.: Start zum Race across the Alps
28. 6.: Nightrace Nauders
29. 6.: Zieleinlauf Race across the Alps
29. 6.: Ausfahrt mit D. Rubisoier
29. 6.: Eröffnungsfeier Dreiländer-Giro 2019
30. 6.: Start Dreiländer-Giro 
30. Juni: Siegerehrung im Festzelt
JEDERMANN-RENNEN DIESE WOCHE
  • Keine Termine