8./ 9. Juni - Bimbach - 180, 216, 258 km - auch RTF und MTB/ Gravel

Rhön-Radmarathon: Melde-Portal öffnet morgen früh

Foto zu dem Text "Rhön-Radmarathon: Melde-Portal öffnet morgen früh"
| Foto: rhoen-radmarathon.de

18.01.2019  |  (rsn) - "Pfingsten fährt man in Bimbach" - das ist in der Hobby-Szene seit vielen Jahren Kult. Wenig überraschend: Auch der 30. Rhön-Radmarathon findet am Pfingst-Wochenende statt, und wie immer in und um Bimbach.

Der erste Startschuss fällt morgen früh um punkt sieben Uhr -
dann öffnet das Online-Melde-Portal. Zum Jubiläum stehen für die vier Marathon-Strecken 2330 Startplätze statt wie sonst 2000 zur Verfügung. Aber auch die könnten wie oft in den Vorjahren in wenigen Stunden vergeben sein. Im vergangenen Jahr war die Netzseite aufgrund des starken Andrangs zeitweise nicht zu erreichen.

Zum Jubiläum wurden zudem die Strecken neu gestaltet: "Wir setzen neue Reize und werden euch für unsere Region begeistern, die wir als Radsportler für ihre abwechslungsreiche Landschaft lieben", sagt Wolfram Michel, Vorsitzender des veranstaltenden RSC'77 Bimbach e.V.: "Dazu haben wir wieder die schönsten Straßen und Anstiege der Rhön für euch zusammengestellt."

So führen die neuen Strecken über die „offenen Fernen“
der hessischen, thüringischen und bayrischen Rhön und in den Vogelsberg. Neue Schwerpunkte liegen auf der südlichen Rhön und den „Schwarzen Bergen“.

Zu einigen bekannten Anstiegen wie der Milseburg und dem Ellenbogen kommen viele neue Rampen, wie beispielsweise der Anstieg zum Schwarzen Moor von Seiferts, der Große Nickus oder der Schwedenwall von Bischofsheim, danach die schöne Abfahrt durch das malerische Gichenbachtal.

Nicht zuletzt gibt's als Erinnerung
an den 30. Rhön-Radmarathon ein Jubiläums-Trikot, das alle Teilnehmer kaufen können.

Anmelden kann man sich für drei Marathon-Strecken über 180, 216 und 258 Kilometer. Wer hier nicht sofort zum Zug kommt, kann noch auf die Warteliste hoffen - doch auch diese 500 Plätze sind meist schnell vergriffen.

Dann bleibt Rennrad-Fans noch die Alternative,

eine der vier RTF-Strecken zu wählen, für die keine vorherige Anmeldung nötig ist. Zwischen 52 und 156 Kilometer sind hier zu bewältigen.

Ganz Hartgesottene nehmen „Bimbach 400“ in Angriff: Am Samstag die große RTF-Runde, und am Sonntag die lange Marathon-Schleife. Über 400 Kilometer und fast 7000 Höhenmeter kommen dabei zusammen.

Wer lieber im Gelände unterwegs ist,

kann auf den 40 und 68 Kilometer langen MTB-Routen die Landschaft der Rhön einmal von einer anderen Seite aus betrachten. Das moderate Gelände ist nicht nur für Mountainbiker ein Genuss, die Strecken lassen sich auch gut mit Cyclocross- oder Gravelbikes bewältigen.

Und wer noch nie in Bimbach war (da soll es tatsächlich noch vereinzelte Rennradler geben;-) - hier zum Kennenlernen ein zwölfminütiges Video vom Rhön-Radmarathon:


Weiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößern
JEDERMANN-RENNEN DIESE WOCHE
  • Keine Termine