17. bis 24. Juni - Radsport-Tage im Dreiländer-Eck

Dreiländer-Giro: 25 Jahre radsportliche Highlights

Von Manuel Baldauf

Foto zu dem Text "Dreiländer-Giro: 25 Jahre radsportliche Highlights"
| Foto: Tourismus Tiroler Oberland

20.06.2018  | 

Seit 25 Jahren begeistert der Dreiländer-Giro als Klassiker die Jedermann-Szene, und zählt zu den radsportlichen Highlights weit über die Grenzen. Und bei den Radsport-Tagen im Dreiländer-Eck reiht sich ein Radsport-Ereignis an das nächste

– mit dem "Gletscherkaiser XXL" im Kaunertal, dem "Race Across The Alps", dem "Nauderer Nightrace", dem Dreiländer-Giro in Nauders und zahlreichen Side-Events bietet die Region alles, was das Sportler- und Zuschauerherz begehrt. Erstmals organisiert nun der Tourismus-Verband Tiroler Oberland eine Live-Übertragung aller Events ins Internet.

Unter internationaler Beteiligung finden die Radsport-Tage vom 17. bis 24. Juni im Tiroler Oberland statt. Das Race Across The Alps, das Nauderer Nightrace und der Dreiländer-Giro reihen sich als Höhepunkte in die Radsport-Tage der Region. Dank ständiger Weiterentwicklung ist es gelungen, seit einem Vierteljahrhundert hohe Maßstäbe im sportlichen und touristischen Sektor zu setzen.

Die Rennen verlaufen entlang beliebter Rad-Destinationen und beeindruckender Alpenpässe. Die Region lockt mit dem kompakten Programm innerhalb weniger Tage Teilnehmer aus der ganzen Welt an den Start: Kaum sind die Strapazen des "Gletscherkaiser XXL" überwunden, stehen die Radsportler erneut am Start: Die Rennen im Dreiländer-Eck Tirol/ Südtirol/ Engadin fordern von den Teilnehmern vollen körperlichen Einsatz und Ausdauer.

Das Race Across The Alps
gilt als härteste Rad-Eintages-Prüfung der Welt. Topfahrer stellen sich am 22. Juni dem Rennen mit Start und Ziel in der Reschenpass-Gemeinde Nauders. Das Teilnehmerfeld wird auf maximal 60 Langstreckenfahrer eingeschränkt. Die Route von knapp 540 km mit fast 14 000 Höhenmetern muss innerhalb von 32 Stunden bewältigt werden.

Das Besondere liegt auch im Verlauf durch drei Länder, und durch verschiedene Klima-Zonen. Viele klingende Namen aus der Radsport-Szene haben das Race Across The Alps in der Vergangenheit für sich entschieden - darunter Dany Wyss/ CH, Paul Lindner/ A, Valentin Zeller/ A, Rene Fischer/ A, RAAM-Sieger Reto Schoch/ CH und Pierre Bischoff/ D, oder die beiden Serien-Sieger Daniel Rubisoir und Robert Petzold, die sich heuer um den Sieg duellieren.

Das Night Race
Am Abend des Race Across The Alps treffen sich die Rad-Profis beim Nauderer Nightrace. Fast alle Teilnehmer des Dreiländer-Giros sind schon vor Ort, aber nur eine kleine Auswahl begibt sich auf den spektakulären, 600 Meter langen Rundkurs mitten durch das Dorf. Das spannende Rennen ist beim Publikum wegen der harten Duelle sehr beliebt, und bereitet zugleich perfekt auf die Stimmung beim Dreiländer-Giro vor.

Der Dreiländer-Giro
Den Höhepunkt erreichen die Radsport-Tage mit dem Dreiländer-Giroam 24. Juni. 3000 Radbegeisterte aus aller Welt bezwingen die zwei Marathon-Runden. Strecke A, Stelvio - Engadi,n führt auf 168 km über 3300 Höhenmeter und einer Steigung von bis zu 15 Prozent von Nauders über das Stilfser Joch, das hart umkämpfte Highlight der Route. Weiter geht es zum Umbrail-Pass, zum Ofen-Pass und dann zurück nach Nauders.

Die Strecke B, Stelvio - Vinschgau, verläuft ebenfalls über das Stilfser Joch und den Umbrail-Pass, bevor es nach St. Maria und zurück durch das obere Vinschgau geht. Start bzw. Ziel des spektakulären Rennens ist in Nauders.

Im Jubiläums-Jahr der Radsport-Tage haben sich die Organisatoren auch die Frage gestellt, was den Dreiländer-Giro so faszinierend macht. Eine Umfrage aus dem Jahr 2016 umschreibt den Giro als „Gesamterlebnis“: Die Teilnehmer sind durch die Strecke und das Panorama der Alpen gleichermaßen motiviert.

Um diesen Aspekt zu vertiefen, werden vom 19. bis 21. Juni Radausfahrten mit Profis wie Pierre Bischof (RAAM-Gewinner 2016) und Stefan Kirchmair (Coach)  angeboten.

Die Teilnehmer betonten über die Jahre auch immer wieder das idyllische Flair und die Herzlichkeit und Begeisterung der Bewohner. Die ortsansässigen Vereine und Organisationen haben heuer verstärkt an der Veranstaltungsvorbereitung mitgearbeitet und auch für die Eröffnungsfeier sehenswerte Beiträge vorbereitet.

In der diesjährigen Jubiläums-Auflage der Radsport-Tage hat sich das Team des Organisations-Komitees entschieden, auch soziale Verantwortung zu übernehmen. Am 22. Juni wird vor dem Nightrace erstmals ein Handbike-Rennen durchgeführt, und somit der Behindertensport in die Radsport-Tage integriert.

Der sportliche Nachwuchs kann sich im Kid's Race beweisen. Neu ist heuer die Aktion „Dreiländer-Giro 25“, ein nachhaltiges Charity-Konzept, bei dem Nachwuchs-Sportler beim Einstieg in den Behindertensport unterstützt werden sollen.

Das Rahmenprogramm
Am 21. Juni wird bei einem Rad-Talk vor Publikum über die Faszination und die Möglichkeiten der Radsport-Tage Nauders diskutiert. Und erstmals wird der Dreiländer-Giro anlässlich des 25. Jubiläums live im Internet übertragen.

Die Fakten
19. Juni: Südtirol-Radausfahrt mit Pierre Bischoff
20. Juni: Engadin-Radausfahrt mit P. Bischoff
21. Juni: Dreiländer-Giro "Happy Ride" mit Stefan Kirchmair
22. Juni: Race Across The Alps
22. Juni abends: Nightrace Nauders, Nacht-Kriterium im Ort
24. Juni: Dreiländer-Giro Nauders

Manuel Baldauf ist Geschäftsführer des Tourismus-Verbands Tiroler Oberland in Nauders.
JEDERMANN-RENNEN DIESE WOCHE
  • Rothaus RiderMan (GER, 21.09.)